Straba_Gleise_Hauptbahnhof
  • ***Immer aktuell informiert: WVV Mobilität auf Facebook und Instagram*** Es gilt: OP-Maske im Fahrzeug, keine Maske an Haltestelle *** Wir suchen Sie! Jetzt als BusfahrerIn bei der WVV durchstarten ***

Baustelle Straba-Gleise Hauptbahnhof

Die Straßenbahn-Gleise am Bahnhofsvorplatz in Würzburg sind rund 70 Jahre alt und werden deshalb in den Sommerferien 2022 komplett erneuert. Ab Samstag, den 30.07.2022 gilt für die Straba-Linien 4 und 5 ein Baustellen-Fahrplan mit Schienenersatzverkehr. Die Linien 1, 2 und 3 fahren in den Ferien nicht. Der Busbahnhof ist von der Baumaßnahme nicht betroffen und kann von allen Bussen angefahren werden.

Baufeld_und_Fusswege_Bahnhof
Während der Baumaßnahme

gut zu wissen

  • alle 10 Minuten kommt die nächste Straba (Mo-Sa), sonntags alle 15 Minuten
  • Linie 4: Sanderau - Zellerau
  • Linie 5: Rottenbauer - Heuchelhof - Heidingsfeld - Zellerau
  • Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen: Juliuspromenade, Hauptbahnhof und Grombühl
  • bitte am Bahnhof gekennzeichnete Fußwege nutzen!
Straba_Bus_WVV

Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen

Umstieg am Ulmer Hof

Im Zeitraum der Baumaßnahme können die Juliuspromenade, der Hauptbahnhof und Grombühl nicht mit der Straßenbahn angefahren werden. Deshalb gibt es dort einen SEV mit Bussen. Die Busse fahren alle Straba-Haltestellen auf der Strecke an.

Von der Straßenbahn in den SEV-Bus und umgekehrt können Sie an der Haltestelle "Ulmer Hof" barrierefrei umsteigen. Der Anschluss zwischen Straba und Schienenersatzverkehr ist immer gegeben.

Bitte planen Sie mit einer längeren Fahrtzeit und beachten Sie die Hinweistafeln an den Haltestellen.

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von YouTube eingebunden. Durch das Anklicken des Videos erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Ihre personenbezogenen Daten an YouTube übermittelt werden und YouTube dadurch Cookies zur Analyse des Nutzerverhaltens setzen kann. Näheres zu unserer Datenverarbeitung finden Sie hier . Informationen zur Cookie-Verwendung durch YouTube finden Sie hier .

Umstieg in den SEV

So funktioniert es

Die Bauarbeiten am Würzburger Hauptbahnhof laufen auf Hochtouren. Für die Straba-Linien gilt so lange der Baustellen-Fahrplan mit Schienenersatzverkehr. Um es so einfach wie möglich zu machen, zeigen wir Ihnen hier, wie der Umstieg zwischen Straßenbahn und Schienenersatzverkehr-Bus funktioniert.

Tageweise Vollsperrung des Haugerrings

Von Freitag, 12.08.2022 ab 16 Uhr bis Freitag, 19.08.2022 4 Uhr morgens.

Auch die Gleise über den Haugerring werden ausgetauscht. Daher wird der Haugerring kurzzeitig für den Rad- und Autoverkehr komplett gesperrt. Fußgänger und der Schienenersatzverkehr sind davon nicht betroffen.

Die Buslinien der WVV werden in dieser Zeit umgeleitet, fahren aber weiterhin bis zum Busbahnhof. Bitte planen Sie eine längere Fahrtzeit ein. Ab Freitag, den 19.08.2022 um 4 Uhr morgens, können die Busse wieder den normalen Linienfahrweg fahren.

Zusätzliche Baumaßnahmen in Würzburg

Um Synergieeffekte zu nutzen und ständige Baumaßnahmen zu vermeiden, werden im selben Zeitraum auch an anderen Stellen Gleisbauarbeiten durchgeführt. Auch die Stadt Würzburg und die Mainfranken Netze führen währenddessen verschiedene Baumaßnahmen durch.

  • Juliuspromenade: Geplant sind vereinzelte Schweißarbeiten an den Straba-Gleisen.
  • Weitere Gleisbauarbeiten an vereinzelten Stellen im Stadtgebiet.
  • Barrierefreier Umbau Haltestelle "Heriedenweg" in Heidingsfeld: die Haltestelle kann von der Straßenbahn nicht bedient werden. Bitte nutzen Sie stattdessen die nächstgelegene Haltestelle "Klingenstraße". Dies ist im Baustellen-Fahrplan gekennzeichnet.
  • Barrierefreier Umbau "Robert-Koch-Straße" in Grombühl: ca. 2 Wochen, eine Ersatzhaltestelle wird 10 m daneben eingerichtet.

Aufgrund des Umfangs der Bauarbeiten in Tag- und Nachtarbeit kommt es zeitweise zu Lärm. Die Beeinträchtigungen werden durch zusätzliches Personal und Geräteeinsatz so gering wie möglich gehalten.

Wenn möglich, werden Autofahrer und Fahrradfahrer gebeten den Baustellenbereich großräumig zu umfahren. Bitte beachten Sie die entsprechenden Hinweisschilder der Stadt an den Einfahrtsstraßen.

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen eine gute Fahrt!

Fragen und Antworten zur Baustelle

Wann wird gebaut?

Die Baumaßnahme beginnt am Samstag, den 30.07.2022 und dauert voraussichtlich bis zum Ende der Sommerferien 2022.

Im Anschluss wird es voraussichtlich noch zu abschließenden Baustellenarbeiten kommen (z.B. Pflasterarbeiten, Rasen verlegen…). Die Straßenbahnen sollen aber ab Schulbeginn wieder regulär fahren.

Aktuelle Infos erhalten Sie über die Presse, über unsere Social-Media-Kanäle ( Facebook und Instagram ) sowie über unsere Internetseite .

Warum wird gebaut?

20 Millionen Fahrgäste fahren jährlich mit den Straßenbahnen in Würzburg. Der Hauptbahnhof ist der zentrale Umstiegsknotenpunkt in der Stadt zu den Bussen und Zügen. Nach über 70 Jahren sind die Straßenbahn-Gleise und Weichen reif für eine Erneuerung.

Wie fahren die Straßenbahnen und Schienenersatzverkehr-Busse?

Grundsätzlich fahren die Straßenbahnlinien 4 und 5, sowie die Schienenersatzverkehr-Busse (Linie SEV) Montag bis Samstag in einem 10-Minuten-Takt während der Hauptverkehrszeit und sonntags in einem 15-Minuten-Takt.

Die beiden Straßenbahnlinien 4 und 5 und die Omnibuslinie SEV sind an der Haltestelle “Ulmer Hof“ miteinander verknüpft. Es ist ein barrierefreier Umstieg zwischen Straßenbahn und Bus möglich.

Hier geht's zum Fahrplan mit Echtzeit-Info.

Straßenbahnlinie 4: Fährt zwischen Sanderau und Zellerau - ohne Hauptbahnhof und ohne Juliuspromenade.

Haltestellen: „Königsberger Straße“ – „Fechenbachstraße“ – „Arndtstraße“ – „Ehehaltenhaus“ – „Eichendorffstraße“ – „Sanderring“ – „Neubaustraße“ – „Rathaus“ – „Dom“ – „Ulmer Hof“ – „Congress-Centrum“ – „Talavera“ – „Nautiland“ – „Wörthstraße“ – „Hartmannstraße“ – „DJK-Sportzentrum“ – „Sieboldmuseum“ – „Bürgerbräu“ – zurück

Straßenbahnlinie 5: Fährt zwischen Rottenbauer, Heuchelhof, Heidingsfeld und Zellerau - ohne Hauptbahnhof und ohne Juliuspromenade.

Haltestellen: „Rottenbauer“ – „Brombergweg“ - „Max-Mengeringhausen-Straße“ – „Athener Ring“ – „Madrider Ring“ – „Wiener Ring“ – „Straßburger Ring“ – „Berner Straße“ – „Klingenstraße“ – „Reuterstraße“ – „Andreas-Grieser-Straße“ – „Dallenbergbad“ – „Steinbachtal“ – „Judenbühlweg“ – „Ruderzentrum“ – „Löwenbrücke“ – „Sanderring“ – „Neubaustraße“ – „Rathaus“ – „Dom“ – „Ulmer Hof“ – „Congress-Centrum“ – „Talavera“ – „Nautiland“ – „Wörthstraße“ – „Hartmannstraße“ – „DJK-Sportzentrum“ – „Sieboldmuseum“ – „Bürgerbräu“ – zurück

SEV-Bus (Schienenersatzverkehr): fährt zwischen Ulmer Hof, Hauptbahnhof und Grombühl (s. Bild).

Haltestellen: "Ulmer Hof" - "Juliuspromenade" - Ersatzhaltestelle "Hauptbahnhof Ost" - Bushaltestelle "Neutorstraße" - "Wagnerplatz" - "Felix-Fechenbach-Haus" - "Senefelderstraße" - "Uni-Klinikum Bereich D" - "Robert-Koch-Straße" - "Pestalozzistraße" - "Josefskirche" - "Brücknerstraße" - "Berliner Platz" - Ersatzhaltestelle "Hauptbahnhof Ost" - "Juliuspromenade" - "Ulmer Hof"

Welcher Fahrplan gilt generell?

Alle Fahrpläne mit Echtzeit-Auskunft finden Sie hier.

  • Die städtischen Buslinien (6, 8, 9, 10, 12, 13, 16, 20, 21, 24, 26, 27, 28, 29, 33, 34, 35) fahren aufgrund von Personalausfällen an allen Samstagen in den Sommerferien nach dem Sonn- und Feiertags-Fahrplan. Der Straßenbahn- und Schienenersatzverkehr sind davon ausgenommen.
  • Ansonsten gilt unter der Woche auf allen WVV-Bus-Linien der Fahrplan gemäß Ferien (ohne zusätzliche Schulfahrten).
  • Die Linie 10 fährt im 20-Minuten-Takt.
  • Die Linien 25 und 114 fahren nach einem aktualisierten Fahrplan.
  • Die Linie 214 fährt während der Sommerferien nicht.

Auf den Straßenbahnlinien gilt ein Baustellen-Fahrplan. Diesen finden Sie als PDF-Datei zum Download hier.

Wie funktioniert der Umstieg am Ulmer Hof genau?

  • Aus Richtung Innenstadt, Sanderau, Heidingsfeld, Heuchelhof oder Rottenbauer kommend:

Wer mit der Straßenbahn vom Dom kommt, kann an der Straba-Haltestelle "Ulmer Hof" umsteigen. Dazu steigen Sie Richtung stadtauswärts aus und wechseln die Straßenseite zur gegenüberliegenden Haltestelle. Dort steigen Sie in den Schienenersatzverkehr-Bus (SEV) ein und fahren Richtung Juliuspromenade, Hauptbahnhof und Grombühl.

  • Aus Richtung Hauptbahnhof, Grombühl, Juliuspromenade kommend:

Der SEV-Bus hält an der Haltestelle "Ulmer Hof" Richtung stadtauswärts. Von dort können Sie entweder in die Straßenbahn Richtung Zellerau umsteigen. Oder wenn Sie Richtung Dom, Sanderau, Heidingsfeld, Heuchelhof oder Rottenbauer möchten, wechseln Sie bitte die Straßenseite zur gegenüberliegenden Haltestelle und steigen dort in die jeweilige Straßenbahn-Linie ein.

  • Aus Richtung Zellerau kommend:

Wer Richtung Dom, Sanderau, Heidingsfeld, Heuchelhof oder Rottenbauer möchte, bleibt in der jeweiligen Straßenbahnlinie einfach sitzen. Wer zur Juliuspromenade, zum Hauptbahnhof oder nach Grombühl möchte, steigt an der Straba-Haltestelle "Ulmer Hof" aus und wartet dort auf den nächsten SEV-Bus.

Warum dauert die Baumaßnahme so lange?

Am Würzburger Hauptbahnhof eine Baustelle durchzuführen, ist nicht so einfach. Im Untergrund befindet sich die Pleichach sowie ein Wasser-Naturschutzgebiet und viele Untergrundleitungen. Außerdem sind der Würzburger Haugerring und Röntgenring eine der vielbefahrendsten Autostrecken im Stadtgebiet. Eine Vollsperrung ist daher nur sehr begrenzt möglich. Ein Baufeld, in dem sich Lieferwägen, LKWs und Bagger bewegen können, steht nur begrenzt zur Verfügung. Um die Baustelle herum befinden sich direkt der Busbahnhof, der Garten um den Kiliansbrunnen und der Ringpark.

Die Kolleginnen und Kollegen arbeiten mit Hochdruck daran, dass diese teilweise sehr komplexe Baumaßnahme in nur 6 Wochen Sommerferien abgeschlossen wird.

Bleiben Sie auf dem Laufenden – Mit unserem Newsletter