Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Ihr Stromzähler wird intelligent

Intelligente Stromnetze werden in Zukunft einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass die Energiewende gelingen kann. Da erneuerbare Energien nicht rund um die Uhr gleichmäßig verfügbar sind, müssen Stromangebot und -nachfrage sinnvoll aufeinander abgestimmt sein. „Smarte“ Stromzähler als Schnittstelle zum intelligenten Stromnetz helfen dabei.

Wann kommt der neue Zähler?

Ihr grundzuständiger Messstellenbetreiber wird den Zählertausch ca. drei Monate vorher schriftlich ankündigen. Etwa zwei Wochen vor dem konkreten Termin werden Sie erneut informiert.

Der grundzuständige Messstellenbetreiber in Ihrem Versorgungsgebiet ist die Mainfrankennetze (MFN)

Was sind moderne Messeinrichtungen und worin unterscheiden sie sich von herkömmlichen Zählern?

Moderne Messeinrichtungen sind digitale Stromzähler, die den Stromverbrauch besser veranschaulichen als die aktuellen schwarzen „Ferraris“-Zähler. Während man bei diesen ausschließlich den Zählerstand ablesen kann, können moderne Messeinrichtungen neben dem aktuellen Stromverbrauch auch tages-, wochen-, monats- und jahresbezogene Verbrauchswerte für die letzten 24 Monate anzeigen.

Was ist ein intelligentes Messsystem?

Neben den modernen Messeinrichtungen gibt es sogenannte intelligente Messysteme. Diese bestehen aus einer modernen Messeinrichtung und einer Kommunikationseinheit. Intelligente Messysteme sind in der Lage, wichtige Netz- und Verbrauchswerte zu erfassen und an den zuständigen Messtellenbetreiber, Netzbetreiber und Stromversorger zu übermitteln. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt.

Wer erhält welchen Stromzähler?

  • Bei einem Stromverbrauch bis zu 6.000 Kilowattstunden im Jahr bzw. einer Einspeiseleistung bis zu 7 Kilowatt (z.B. durch Photovoltaik- oder Kraft-Wärme-Anlagen) werden nur moderne Messeinrichtungen eingebaut.
  • Liegt der jährliche Stromverbrauch bzw. die Einspeiseleistung höher, erhält der Kunde ein intelligentes Messsystem.
  • Bei allen unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen (z. B. Nachtspeicherheizung, Wärmepumpe etc.) werden ebenfalls intelligente Messsysteme verbaut.
  • Zur Eingruppierung der Kunden dient der Durchschnitt des Energieverbrauchs aus den letzten drei abgerechneten Jahresverbräuchen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Mainfranken Netze GmbH (externer Verweis)

Nach oben Zurück