Warnung vor angeblichen Stadtwerke-Dienstleistern

Derzeit häufen sich die Meldungen beunruhigter Würzburgerinnen und Würzburger: Ein angeblicher Dienstleister der WVV bzw. Stadtwerke Würzburg AG ruft Energiekunden an und erkundigt sich nach der Kunden- und Zählernummer. Der Anrufer stellt sich als Mitarbeiter eines deutschen Analyse-Unternehmens vor.

Die WVV warnt deshalb vor solchen Anrufen: Bitte teilen Sie auf keinen Fall am Telefon oder an der Haustüre Ihre Kunden- und Zählernummer oder sonstige Daten mit! Es werden derzeit keine Kundenbefragungen oder Analysen von Seiten der WVV durchgeführt.

Die Interessen und Bedürfnisse unserer Kunden und Kundinnen sind uns sehr wichtig. Deshalb kommt es vor, dass auch wir Kundenbefragungen per Telefon durchführen. Jedoch arbeiten unsere Dienstleister streng nach Vorgaben. Kundendaten werden dabei nicht abgefragt. Falls Kundenbefragungen durchgeführt werden, ist das WVV-Service-Center über diese Aktivitäten informiert (Zeitpunkt, Dauer, Themen der Befragung). Die Stadtwerke Würzburg haben stets die Daten ihrer Kunden vorliegen, wenn sie mit einem Energiekunden in Verbindung treten.

Was kann mit Ihren Daten passieren?

Geraten Zähler- oder Kundendaten in die falschen Hände – womöglich in die unseriöser Energievertriebe – könnte es ungewollt zu einem Vertragswechsel kommen. Ein so zustande gekommener Vertrag birgt zahlreiche Risiken für den Energiekunden wie überteuerter Preis sowie schlechte Allgemeine Vertragsbedingungen wie Laufzeit, Preisanpassungen etc.

Ist bereits ein unerwünschter Vertrag zustande gekommen?

Sollten bereits Verträge zustande gekommen sein, die Sie nicht wünschen, können Sie vom 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen. Hier genügt ein kurzer Brief an den fremden Energieversorger mit Unterschrift. Ein Musterschreiben finden Sie hier. Gerne helfen unsere WVV-BeraterInnen Ihnen auch persönlich weiter: 0931 36-1155.

Insolvenz der Energycoop: Stadtwerke Würzburg übernehmen die sichere Energieversorgung

Ein weiterer Energie-Dienstleister hat Insolvenz angemeldet: die Energycoop aus Osnabrück. Seit dem 4. April kann dieser Versorger seine Kunden nicht mehr mit Energie beliefern. Im Netzgebiet der Mainfranken Netze GmbH (MFN) stellt die Stadtwerke Würzburg AG (STW) nun als Grundversorger die Belieferung der betroffenen Kunden mit Strom und Gas sicher.

Betroffene Strom- und Gaskunden im Netzgebiet der MFN müssen sich aber keine Sorgen über einen etwaigen Energielieferstopp machen, denn sie werden seit der Insolvenzankündigung vom Grundversorger, der Stadtwerke Würzburg AG, zuverlässig versorgt. Parallel dazu werden die Verbraucher schriftlich über den Vorgang informiert.

Für telefonische Auskünfte können sich alle Energycoop-Kunden auch an den Kundenservice der Stadtwerke Würzburg AG wenden. Die zuständigen Mitarbeiter sind unter der Telefon-Nummer 0931-361155 zu erreichen

Bundesweit rund 43.000 Verbraucher betroffen

Nach Teldafax, Flexstrom, Care-Energy, Deutsche Erdgas Versorgungs-GmbH, Deutsche Energie (DEG) und Bayrische Energieversorgungsgesellschaft (BEV) ist mit der Energycoop ein weiterer großer Energieversorger mit vermeintlich billigen Preisen zahlungsunfähig. Bundesweit sind rund 43.000 Verbraucher von der Insolvenz der Energycoop betroffen.

„Die betroffenen Kunden müssen glücklicherweise keinen Lieferstopp befürchten, ihr Strom und Gas fließt trotzdem weiter. Wir lassen niemanden im Dunkeln oder in der Kälte sitzen“, so Frank Backowies, Bereichsleiter Marktmanagement bei der Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV). „Vertrauen ist eine wichtige Basis bei der Energieversorgung. Als Kunde muss man sich voll und ganz auf seinen Energieversorger verlassen können. Der Fall Energycoop zeigt, dass reine Billigstromanbieter mittelfristig nicht immer die beste Wahl ist. Wir als regionaler Energiedienstleister und Grundversorger bieten unseren Kunden dagegen Sicherheit. Wir sind tief verwurzelt in der Region und wissen um die Belange unserer Kunden. Ein ausgezeichneter Kundenservice sowie ein gutes Preis-Leistungsverhältnis mit konkurrenzfähigen Preisen gehören für uns unbedingt dazu. Nicht umsonst sind wir auch 2019 wieder als TOP Lokalversorger für Strom, Gas und Trinkwasser bestätigt worden.“

Nach oben Zurück