Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Wasserhärtebereich Trinkwasser

Die Stadtwerke Würzburg AG verteilt ausschließlich Trinkwasser, das dem Härte-
bereich 3 (hart = über 14 °dH) entspricht und empfiehlt daher, das Waschmittel entsprechend zu dosieren.

Ob Wasser „hart“ oder „weich“ ist, hängt davon ab, wie hoch der Anteil der so genannten Erdalkalisalze (Härtebildner) ist. Diese Härtebildner sind nichts anderes als die lebenswichtigen Mineralien Calcium und Magnesium.

Die Konzentration der Härtebildner wird bei uns in Deutschland in Härtegraden (°dH = Grad deutscher Härte) gemessen. International erfolgen die Angaben in Millimol Calciumcarbonat pro Liter (mmol/l). Das Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz – WRMG, 5. Mai 2007) teilt die Wasserhärtebereiche in drei Härtegrade ein: weich, mittel und hart.

Die Einstufung der Wasserhärte erfolgt nach § 9 des WMRG wie folgt:

  • Härtebereich 1 = weich: weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter(entspricht 8,4 °dH)
  • Härtebereich 2 = mittel: 1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter(entspricht 8,4 bis 14 °dH)
  • Härtebereich 3 = hart: mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter(entspricht mehr als 14 °dH)

Die drei Härtebereiche beruhen auf europäischem Recht; die EG-Detergenzien-Verordnung verpflichtet die Waschmittelhersteller zur Angabe von Dosierempfehlungen für diese drei Härtebereiche. Die Wasserversorgungsunternehmen haben dem Verbraucher den Härtebereich mindestens einmal jährlich, ferner bei jeder nicht nur vorübergehenden Änderung des Härtebereichs mitzuteilen.

Nach oben Zurück