Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Ableser weisen sich aus

Einmal im Jahr lesen Mitarbeiter der WVV die Zählerstände bei Erdgas, Strom, Fernwärme und Trinkwasser ab.

Voraussetzung für eine genaue Jahresabrechnung sind exakte Verbrauchsdaten. Deshalb bekommen Kunden einmal im Jahr Besuch von den Ablesern. Sie erfassen die Zählerstände der jeweiligen Energie und des Trinkwassers mit mobilen Erfassungsgeräten.

Den Ausweis bitte

Alle Ableser der WVV sind an ihrer Dienstkleidung mit dem Logo der Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) erkennbar und können auf Wunsch immer ihren WVV-Dienstausweis vorzeigen. Auch Externe, von der WVV beauftragte Ableser, können einen Ausweis der WVV vorweisen. Damit lassen sie sich einfach von Werbern an der Haustür unterscheiden.

Wann und in welcher Region die Mitarbeiter der WVV unterwegs sind, kündigt die WVV rechtzeitig mit einer Anzeige in der Tagespresse an.

Auch online oder per Telefon

Wer am Ablesetag nicht zu Hause ist, findet eine Ablesekarte im Briefkasten, auf der man die Zählerstände selbst eintragen kann. Natürlich lassen sich die Verbrauchsdaten auch im Onlineservice der WVV unter www.wvv.de (externer Verweis) nach einmaliger Registrierung oder per Telefon unter 0931 36-1155 übermitteln.

Vorsicht Falle

Drückerkolonnen und Werber geben sich gerne als Beauftragte der Stadtwerke aus und werben mit unseriösen Angeboten, um WVV-Kunden zum Wechseln zu bewegen. Die WVV hat deshalb hilfreicheTipps zusammengestellt, wie Sie sich schützen können.

  • Seien Sie misstrauisch, lassen Sie sich nicht überrumpeln und bitten Sie Vertreter nicht in die Wohnung.
  • Unterschreiben Sie nichts voreilig. Bitten Sie um die Unterlagen und prüfen Sie diese in Ruhe.
  • Besondere Vorsicht, wenn ein Vertreter den bestehenden Versorgungsvertrag an der Haustür auf einen vermeintlich günstigeren Anbieter umstellen will. Immer wieder geben sich solche Werber gern als Mitarbeiter der WVV aus.
  • Bleiben Sie wachsam bei mündlichen Zusagen. Lassen Sie sich alles schriftlich zusichern.
  • Sollten Sie dennoch einen Vertrag an der Haustür vorschnell unterschrieben haben, lässt sich dieser innerhalb von 14 Tagen widerrufen.

Ein Musterschreiben für diese Widerrufserklärung finden Sie unter Service/Aktuelles . Gern helfen die Servicemitarbeiter im WVV-Kundenzentrum am Sternplatz oder unter der Serviceline weiter: Telefon 0931 36-1155.

Lesen Sie hier, welche Erfahrungen WVV-Kunden mit dem Wechsel zu einem anderen Anbieter gemacht haben und warum sie zur WVV zurückgekehrt sind.

Nach oben Zurück