Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Die Buslinien der WSB

Egal ob Sie pendeln, Ihre Kinder zur Schule müssen oder ob Sie einfach nur entspannt einkaufen möchten: Durch unseren Einsatz auf zahlreichen Buslinien mit einem dichten Haltestellennetz gewährleisten wir ein umfangreiches Fahrtenangebot.

NVG Omnibus Betriebs-GmbH

Die private Omnibusgesellschaft NVG befindet sich zu 88 % im Besitz der Würzburger Straßenbahn GmbH.
Alle Informationen finden Sie hier (externer Verweis).

Die WVV modernisiert die Busflotte kontinuierlich für den Stadtverkehr in Würzburg:

Mit 320 PS durch Würzburg

Die Gelenkbusse mit 320 PS Leistung sind ca. 18 Meter lang, bieten für 150 Fahrgästen Platz und verfügen über insgesamt drei Türen, um ein zügiges Aus- und Einsteigen sowie eine optimale Nutzung der Raumkapazitäten zu erreichen. Die Türen werden elektrisch (statt mit Druckluft) angetrieben und sind nach Herstellerangaben besonders wartungsarm. Alle neuen Busse sind behindertengerecht gestaltet und verfügen neben der Klapprampe an Türe 2 über eine Absenkmöglichkeit auf der Türseite (Kneeling). Außerdem sind die Fahrzeuge mit einem modernen Fahrgastinformationssystem, Videokameras und einer Innenbeleuchtung auf LED-Basis ausgestattet.

Moderne Technik für den Umweltschutz

Die 34 Gelenkbusse vom Typ „Lion´s City“ entsprechen dem gegenwärtig anspruchsvollsten europäischen Abgasstandard Euro 6 und verfügen über Partikelfilter und eine SCR-Anlage (SCR = Selektive Catalytische Reduktion) zur Vermeidung von Stickoxiden. Sie stellen somit ein Musterbeispiel für nachhaltigen Linienverkehr dar.
Alle Busse der MAN Lion´s City Modellreihe halten konsequent die festgelegten Obergrenzen für den zulässigen Lärmpegel ein und erfüllen auch die strengen Abgas- und Feinstaubwerte für bewohnte Gebiete.

Die 26 älteren WVV-Busse werden mit Stickstoffoxid-Filtern nachgerüstet. Dadurch werden annähernd die Emissionswerte der Euro-6-Norm erreicht und es können mehr als 90 % der Stickoxide reduziert werden. Besitzt ein Dieselbus der Euro 5-Norm eine Schadstoffeffizienz von 4,77 Gramm NOx pro Fahrzeugkilometer, sind es bei einem Dieselbus der Euro 6-Norm jetzt nur noch 0,35 Gramm NOx. Gekennzeichnet sind alle "sauberen Busse" mit einer blauen Plakette.

Insgesamt investiert die WVV eine halbe Million Euro in die Nachrüstung ihrer Busse, hiervon trägt die WVV 300.000 Euro selbst. Der andere Teil (200.000 Euro) wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus dem „Sofortprogramm saubere Luft 2017-2020“ gefördert. „Mit der Unterstützung des Bundes können wir deutlich schneller als geplant einen weiteren großen Schritt zur Stickoxid-Reduzierung in Würzburg gehen", so WVV-Geschäftsführer Thomas Schäfer.

Die Kennzeichnung der WVV-Busflotte.
V.l.n.r.: NVG-Geschäftsführer Bernd Karl, NVG-Geschäftsführerin Sabine Warmke-Wagner, WVV-Geschäftsführer Thomas Schäfer, NVG-Gesellschafter Gerhard Wagner und NVG-Betriebsleiter Steffen Nenner.

Nach oben Zurück