Stromkennzeichnung

Die Stromkennzeichnung informiert über die Energieträgerzusammensetzung der gelieferten Energie sowie über die bei der Energieerzeugung entstehenden Umweltauswirkungen.

Energieträgermix der Stromerzeugung für das Jahr 2018

EnergieträgerGesamt-Energiemix Stadtwerke Würzburg AGMein Frankenstrom ÖkoVerbleibender EnergiemixStromerzeugung in Deutschland
Kernkraft3,1 %0,0 %3,5 %13,0 %
Kohle8,8 %0,0 %10,0 %36,6 %
Erdgas9,3 %0,0 %10,7 %9,7 %
Sonstige fossile Energieträger0,6 %0,0 %0,7 %2,5 %
Sonstige Erneuerbare Energien 24,1 %44,4 %19,5 % 3,2 %
Erneuerbare Energien, gefördert nach dem EEG54,1 %55,6 %55,6 %35,0 %
Umwelt-
auswirkungen
Gesamt-Energiemix Stadtwerke Würzburg AGMein Frankenstrom ÖkoVerbleibender EnergiemixStromerzeugung in Deutschland
CO2-
Emissionen
128 g/kWh0 g/kWh147 g/kWh421 g/kWh
Radioaktiver Abfall0,0001 g/kWh0 g/kWh0,0001 g/kWh0,0003 g/kWh

Besonders hervorzuheben im Energieträgermix der Stadtwerke Würzburg AG sind die geringen Kohlendioxid-Emissionen von 128 Gramm Kohlendioxid pro erzeugte und an den Endkunden gelieferte Kilowattstunde Strom (128 g/kWh CO2). Im Vergleich hierzu ist der Kohlendioxid-Ausstoß im Bundesdurchschnitt weit mehr als dreimal so hoch (421 g/kWh CO2).

Der Atomstrom-Anteil im Energieträgermix der Stadtwerke Würzburg AG beträgt mit nur 3,1 % weniger als ein Viertel des bundesdeutschen Durchschnitts von 13,0 %. Im Vergleich zu 2007 hat sich der Anteil des Atomstroms am gesamten Energiemix der Stadtwerke Würzburg um fast 80 % (78,9 %) verringert.

Über 78 % des Stroms wird aus erneuerbaren Energien erzeugt. Dieser hohe Anteil an Ökostrom wird durch Bezug von ausgewählten Partnern sowie durch die zunehmende bundesweite Einspeisung aus Erneuerbaren-Energie-Anlagen sichergestellt. Zum Vergleich liegt der bundesdeutsche Durchschnitt gerade mal bei 38,2 %.

Nach oben Zurück