Servicemenü


Investition in die Zukunft - mit der WVV-Bürgerbeteiligung in die Energiewende


Die Energiewende ist ein Gemeinschaftsprojekt, das alle betrifft – vom Energieunternehmen über die Politik bis zu Gewerbetreibenden. Diesen Gedanken greift die Stadtwerke Würzburg als regionaler Energiedienstleister auf und möchte Sie auf Ihrem Weg in die Energiewende begeleiten. Dies kann mit einer Photovoltaikanlage im Rahmen der WVV-Bürgerbeteiligung gelingen.

Gemeinschaftsprojekt - Dachflächen für die WVV-Bürgerbeteiligung

Bei der WVV-Bürgerbeteiligung liegt die Investition bei den Bürgern, die von attraktiven Zinsen profitieren. Sie als Dach- und Flächeninhaber können zwischen zwei Modellen wählen:

Dach-Pacht mit Volleinspeisung

Das Dach wird an die WVV verpachtet, der erzeugte Strom wird voll in das Netz eingespeist. Der Inhaber profitiert von einer monatlichen oder Voraus-Pacht.

Mietmodell zur Eigenstromnutzung

Der Strom wird selbst genutzt. Für die Planung, Errichtung und das Betrieben fällt eine geringe Pachtgebühr an. Der Inhaber profitiert von der Stromkosteneinsparung.


Erfolgreich umgesetzte Projekte

Mit der WVV-Bürgerbeteiligung haben wir bereits vier Photovoltaikanagen realisiert, die zusammen über eine Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom pro Jahr erzeugen – regional, direkt auf Würzburger Stadtgebiet. Mit einem qualifizierten Nachrangdarlehen geben wir unseren Strom- und Gaskunden die Möglichkeit, in die Energiewende vor Ort zu investieren.

PV-Anlage Stadtreiniger

Bei den Würzburger Stadtreinigern in der Nürnberger Straße kann man seit Juni 2018 auf 580 Quadratmetern Dachfläche das erste erfolgreich realisierte Projekt der WVV-Bürgerbeteiligung bestaunen:

Eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von rund 94.000 Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr. Das reicht aus, um 40 Haushalte mit Strom zu versorgen. Im Vergleich zur herkömmlichen Stromproduktion spart diese Anlage pro Jahr rund 47 Tonnen CO2. Soviel, wie bei einer Person anfällt, wenn sie mit dem Auto etwa acht Mal die Welt umrundet. Die Kosten der Anlage beliefen sich auf rund 102.000 €.

Inbetriebnahme Juni 2018
Max. Leistung98,82 kWp
Stromproduktion 94.000 kWh pro Jahr
Investiton102.000 €
Jährliche Einsparung CO247 Tonnen



PV-Anlage Grundschule Würzburg-Dürrbachgrund

Auf der Grundschule Würzburg-Dürrbachgrund kam im September 2018 die nächste Photovoltaikanlage mit 496 Quadratmetern Fläche hinzu. Mit einer Leistung von rund 74.500 Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr deckt die Anlage 56 Prozent des Strombedarfs der Schule. Hierdurch werden im Gegensatz zu herkömmlichem Strom rund 35 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Für diese Anlage sind 106.000 € aus der WVV-Bürgerbeteiligung verwendet worden.

Inbetriebnahme September 2018
Max. Leistung90,59 kWp
Stromproduktion 74.500 kWh pro Jahr
Investiton106.000 €
Jährliche Einsparung CO235 Tonnen



PV-Anlage Friedrich-Koenig-Straße

Die dritte Anlage befindet sich seit Januar 2019 auf dem Dach einer Halle der Würzburger Hafen GmbH in der Friedrich-Koenig-Straße in Würzburg. Die Dachfläche beträgt 2.720 Quadratmeter bei einer Leistung von rund 445.000 Kilowattstunden pro Jahr. Sie ist damit die größte Photovoltaikanlage, die im Rahmen der WVV-Bürgerbeteiligung umgesetzt wurde. Der produzierte Ökostrom wird zu 100 Prozent in das Würzburger Stromnetz eingespeist. So profitieren alle WVV-Kunden von dem klimaneutral produzierten Strom. Für diese Anlage fielen Kosten in Höhe von 441.000 € an.

Inbetriebnahme Januar 2019
Max. Leistung504,9 kWp
Stromproduktion 445.000 kWh pro Jahr
Investiton441.000 €
Jährliche Einsparung CO2210 Tonnen



PV-Anlage Leuschner-Straße

PV-Anlage Leuschnerstraße

Die neueste Anlage befindet sich seit Juli 2020 auf einem Hallendach in der Leuschnerstraße am Heuchelhof. Mit einer maximalen Leistung von 432 kWp erzeugt sie jährlich 400.000 Kilowattstunden Ökostrom und spart so 200 Tonnen CO2im Gegensatz zur regulären Stromerzeugung ein. Die Kosten der Anlage betrugen 360.000 €.

Inbetriebnahme Juli 2020
Max. Leistung432,25 kWp
Stromproduktion 400.000 kWh pro Jahr
Investiton360.000 €
Jährliche Einsparung CO2200 Tonnen



Dach- und Freiflächen für die WVV-Bürgerbeteiligung

Die Nachfrage nach der Beteiligung ist so hoch, dass wir mit Hochdruck nach neuen Dächern und Freiflächen suchen, auf denen weitere Solaranlagen installiert werden können. Es eignen sich sowohl große Dächer auf Unternehmen, Schulen und Gemeinschaftshäusern als auch flache Hallendächer und Freiflächen.

Sie als Besitzer profitieren von Einnahmen und Imagegewinn – sowie einer Wertsteigerung der Immobilie. Hinzu kommen Kosteneinsparungen, wenn der Strom direkt in der Liegenschaft genutzt wird.



Vorgaben für Dach- und Freiflächen

Sie möchten Ihr Dach oder Ihre Freifläche mit einer Photovoltaikanlage ausstatten? Folgende Kriterien sind dafür wichtig:

Dächer

  • Die Dachfläche umfasst mindestens 1.200 m².
  • Das Dach sollte mindestens 20 Jahre ohne Modernisierung auskommen.
  • Am besten eignen sich frisch erneuerte Dächer, Neubauten oder Dächer, bei denen eine Sanierung geplant ist. Bestandsdächer sollten kein Asbest enthalten.
  • Wenn Bäume oder benachbarte Gebäude das Dach verschatten, eignen sich diese in der Regel nicht für Photovoltaikanlagen.

Freiflächen

  • Die Freifläche sollte mindestens einen Hektar groß sein.
  • Am besten sind Flächen, die an eine Autobahn oder eine Eisenbahnstrecke angrenzen, oder Konversionsflächen. Soll eine Photovoltaikanlage bis zehn Hektar nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) vergütet werden, muss die Lage eines dieser Kriterien erfüllen.
  • Streuobstwiesen eignen sich nicht.



Ihre Vorteile

Einnahmen- Sie erhalten eine monatliche Pacht oder Voraus-Pacht

Imagegewinn - Durch die Investition in regenerative Energien steigern Sie die Reputation Ihres Unternehmens.

Wertsteigerung - Der Wert Ihrer Immobilie steigt durch die Installation einer Photovoltaikanlage.

Kosteneinsparung - Bei der Eigennutzung des Solarstroms sparen Sie Stromkosten.



Sie möchten gerne von der attraktiven Verzinsung der WVV-Bürgerbeteiligung als Investor profitieren? Hier finden Sie alle Informationen zur WVV-Bürgerbeteiligung.



Ihre Ansprechpartner

Team WVV-Bürgerbeteiligung

buergerbeteiligung@wvv.de

0931 36-1631