Nachhaltigkeit bei der WVV

Nachhaltigkeit bestimmt unser wirtschaftliches Handeln. So trägt die WVV in hohem Maße zur Stärkung der Wirtschaft in der Region bei. Bürger, Wirtschaftsunternehmen und Kommunen profitieren von unserem Handeln. So sichert der WVV-Konzern neben den eigenen Arbeitsplätzen indirekt weitere Arbeitsplätze in seinem Versorgungsgebiet - beispielsweise im Handel, im Dienstleistungssektor oder im Baugewerbe.

Doch was bedeutet Nachhaltigkeit für den WVV-Konzern?

Wie nachhaltig sind wir? Wo sind wir ganz stark und wo besteht Nachbesserungsbedarf? Fakt ist, dass Nachhaltigkeit bereits in vielen Bereichen der WVV gelebt wird. Nun ist es an der Zeit, auch darüber zu sprechen.
Dazu haben wir 2020 eine neue Kampagne gestartet, die nachhaltige Projekte und Maßnahmen im WVV-Konzern aufmerksamkeitsstark, ungewöhnlich und positiv „nach draußen“ kommuniziert und auf den Punkt bringt. Das Kampagnen-Motto „Nachhaltig gut“ steht dabei im Mittelpunkt.

„Hauptdarsteller“ der neuen Kampagne ist ein grüner Sessel, der Ihnen in der nächsten Zeit sicher häufiger begegnen wird: auf Plakaten, in Anzeigen, auf Bussen, an Haltestellen oder in Publikationen. Überall, wo er zu sehen ist, bietet die WVV einen „Platz für Nachhaltigkeit“. Als Modell, das Gemütlichkeit und Modernität verbindet, wird er unser „Botschafter“ für Nachhaltigkeit sein. Er steht wie unser Unternehmen für Innovation, Umwelt, Mensch, Sicherheit und Zukunft.

Nachhaltigkeitsbroschüre 2020

Nachhaltigkeitsbroschüre 2020

Verschiedene Menschen werden den Sessel beleben. Sie können sich hier beruhigt zurücklehnen und entspannen oder ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen, sich inspirieren lassen oder es einfach gut haben. Und: Man sieht, sie können sich darauf verlassen, dass tatsächlich etwas „nachhaltig Gutes“ geschieht!

Alle Infos dazu haben wir in unserer Nachhaltigkeitsbroschüre für Sie zusammengestellt

Umweltengagement im WVV-Konzern

Würzburger Energie- und Klimaprogramm

Bereits im November 2007 initiierte die WVV die Ausarbeitung des „Würzburger Energie- und Klimaprogramms“, dessen Ziel es ist, bis 2020 die CO2-Emissionen bezogen auf das Jahr 1990 um 50 Prozent zu reduzieren. Die Strategie beruht dabei im Wesentlichen auf effizienter Energieerzeugung und –nutzung sowie einer Reduzierung von Energieverlusten. Das Gutachten belegt, dass bereits bis 2006 die CO2-Emissionen durch Einsparung, Energieträgersubstitution und Effizienzsteigerung in der Energieerzeugung um 32 Prozent reduziert werden konnten. Dieser Rückgang ist vor allem auf umfassende Investitionen in eine emissionsarme Energieerzeugung des WVV-Konzerns zurückzuführen. Allein die Umstellung des früheren Steinkohlekraftwerks auf ein hochmodernes Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD) spart jährlich 170.000 Tonnen CO2 ein.

EMAS-Zertifizierungen

Sowohl das Heizkraftwerk an der Friedensbrücke (HKW) als auch das Würzburger Müllheizkraftwerk (MHKW) sowie die Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH (TWV) verfügen über ein EMAS-Umweltmanagementsystem. Um dieses vorzeigen zu können, ist das System jährlich von einem externen Gutachter zu prüfen und die Umwelterklärung für gültig erklären zu lassen.

Betrieblicher Umweltschutz

Auch der betriebliche Umweltschutz wird bei uns großgeschrieben. Fachbeauftragte, die in den Bereichen für Abfall, Gefahrgut, Immissionsschutz, Strahlenschutz und Gewässerschutz Verantwortung übernehmen, stehen dabei der Geschäftsführung, den Führungskräften, sowie den einzelnen Mitarbeitern in umweltrelevanten und sicherheitstechnischen Fragen beratend zur Seite.

Umweltschutz ÖPNV

Unser klimafreundlicher ÖPNV

Weniger Lärm und weniger Feinstaub in Würzburg

Als Mobilitätsdienstleister steht die WVV für eine umweltschonende Beförderung der Menschen in Würzburg mit Straßenbahn und Bus.

Mit der umweltfreundlichen Straßenbahn, die mit WVV-Ökostrom betrieben wird, leistet die WVV einen herausragenden Beitrag zur Vermeidung von CO2-Emissionen. Die Busse sind mit modernster Filtertechnik ausgestattet zur Reduzierung von NOx und Feinstaub. Auch sind erste Elektrobusse in der Stadt unterwegs. Das sorgt für saubere Luft in Würzburg.

Ein Straßenbahnzug kann 218 Menschen befördern. Das entspricht zwei Gelenkbussen oder 145 Pkw.

Schon gewusst?

  • Alle Strabas fahren mit 100 % WVV-Ökostrom und damit völlig CO2-frei.
  • 60.000 Kilowattstunden pro Straßenbahnzug werden jährlich beim Bremsen wieder in das Netz zurückgespeist. Diese Menge reicht, um gut 15 Vier-Personen-Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.
  • Seit Februar 2017 sind neue Busse nach Euro-6-Abgasstandard mit Parikelfilter sowie SCR-Anlage zur Reduzierung von Stickoxiden in Würzburg unterwegs.
  • Seit Juli 2020 fahren die ersten beiden Elektrobusse durch Würzburg. Im Vergleich zum Dieselbus spart ein WVV-Elektrobus 0,46 Tonnen NOx und 57,20 Tonnen CO2 pro Jahr. 50 Tonnen entsprechen einer Jahres-CO2-Emission von 22 Einfamilienhäusern (Basis: Haus mit Erdgas).
  • 40 % der Wege in der Innenstadt werden bereits mit Verkehrsmitteln der WVV zurückgelegt
  • Von 2016 bis 2018 konnten durch Carsharing in Würzburg bereits über 11,033 Tonnen CO2 kompensiert werden.

Rekuperation: Rückgewinnung von Energie beim Bremsen

Dank der durchdachten und effizienten Fahrzeug-Technik werden rund 30 % des Stromverbrauchs der Straßenbahnen beim Bremsen wieder zurück ins Netz gespeist, wo anderen Fahrzeugen diese Energie zur Verfügung steht. Auf ein Jahr gerechnet kommen so ca. 60.000 kWh pro Straßenbahnzug zusammen. Diese Menge reicht, um gut 15 Vier-Personen-Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen. Für alle Straßenbahnzüge zusammen ergibt sich sogar eine jährliche Summe von zwei bis drei Millionen Kilowattstunden.
Auch die neuen Elektrobusse können beim Bremsen Energie zurückgewinnen und diese zur Ladung der Batterie sowie zu anderen Zwecken im Omnibus, z. B. die Heizung, nutzen.

Grün

Erstes Grüngleis für Würzburg

In der Mergentheimer Straße wird bald sogenanntes Sedum angepflanzt - eine Maßnahme, um neue Vegetationsräume zu schaffen und das Klima in der Stadt zu verbessern. Während bei Sonnenschein dort Insekten Nahrung finden. Die Pflanzen auf den Grüngleisen binden den Staub und senken so die Staubbelastung in der Umgebung. Zudem wirken sie als Wasserspeicher, der etwa bei Starkregen vor Überlastung des Kanals schützt. So kann 1m² Grüngleis nahezu 4.000 m³ Wasser jährlich speichern.

Multimodale Mobilität

Mehrmals täglich entscheiden viele Würzburger, wie sie mobil sein wollen. Die multimodale Mobilität der WVV verknüpft intelligent öffentlichen Nahverkehr , Carsharing und andere Angebote. Für jeden Anlass steht das passende Fahrzeug flexibel zur Verfügung.

Allein seit 2016 konnten so über 55,1 Tonnen CO2 kompensiert werden.

HKW

Umwelterklärungen

Die Bewertung von Umweltauswirkungen in der Planung, Realisierung und im Betrieb ist notwendig und wichtig. Das installierte EMAS-Umweltmanagementsystem unterstützt diesen Prozess und ist damit ein wertvolles Betriebsinstrument für alle Beschäftigten. Mit Veröffentlichung der Umwelterklärungen wird es jedermann möglich, klare Einblicke in die Umweltleistung der WVV zu gewinnen.

Nachhaltig unterwegs

Bus
Steigen Sie ein! Mit unserem umweltfreundlichen ÖPNV bringen wir Sie sicher an Ihr Ziel.
Bereich Mobilität

Nachhaltige Zukunft

Emobilität
Alles was Sie schon immer zum Thema Elektromobilität wissen wollten, finden Sie auf unserem Infoportal
Zum E-Mobilitätsportal

Nachhaltig Arbeiten

Karriere WVV
Steigen Sie ein und bewerben Sie sich bei uns!
Karriere und Ausbildung