Schneller, weiter, besser: BUSNETZ+

Sie haben es sich gewünscht, wir machen es möglich: Am 14.09.2021 geht in Würzburg ein neues Liniennetz an den Start! Das BUSNETZ+ verbessert den ÖPNV in jeder Hinsicht:

+ 66.000 km mehr Fahrtstrecke im Monat
+ 3.376 Stunden mehr Fahrtzeit im Monat
+ 33 zusätzliche Fahrer*innen
+ 16 neue Haltestellen
+ 7 neue Fahrzeuge

"Einmal von Würzburg nach Australien bitte..." - ganz so weit bauen wir das Busnetz zwar nicht aus, zusammengerechnet fahren wir künftig aber so viele Buskilometer mehr wie von Unterfranken nach Down Under (Luftlinie). Lesen Sie hier 4 weitere gute Gründe für BUSNETZ+ .

So wird es für Fahrgäste in und um Würzburg künftig noch einfacher, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Was sich ändert und wie Sie davon profitieren? Informieren Sie sich jetzt!

BUSNETZ+_Busse am Bahnhof
Auto war gestern. Jetzt kommt

der Bus

  • Verbesserter Takt vor allem am Abend und am Wochenende
  • Weniger Umstiege, verkürzte Wartezeiten
  • Bessere Anbindung von Stadtteilen
  • Zusätzliche Haltestellen
  • Abfahrten leichter zu merken
Ihre 5 Vorteile im Überblick

Das Plus an Mobilität

Nach links Nach rechts
BUSNETZ+

Auto in der Stadt war gestern

Sparen Sie sich stundenlanges Warten im Stau und die lästige Suche nach Parkplätzen: Mit dem BUSNETZ+ erreichen Sie die Innenstadt bequem von jedem Stadtteil aus. Auch die Verbindungen zwischen einzelnen Stadtteilen haben wir umfassend erweitert – damit Sie schneller und öfter von A nach B fahren können!

BUSNETZ+

Darf’s ein bisschen später sein?

Besonders wichtig war unseren Fahrgästen, dass sie mit dem ÖPNV auch abends und am Wochenende flexibel bleiben. Deshalb haben wir die Fahrpläne gründlich aufgerüstet: Ab sofort fahren die Busse auf vielen Linien in noch kürzeren Abständen. Das BUSNETZ+ punktet mit insgesamt 50 % mehr Fahrtzeit an Samstagen, Sonn- und Feiertagen!

BUSNETZ+

Weniger warten – schneller ankommen

Damit Sie ohne Umwege von A nach B kommen, sind die einzelnen Fahrten jetzt noch besser aufeinander abgestimmt. Das Ergebnis: 25 % dichterer Takt, 20 % mehr Weglänge. Für Sie bedeutet das: weniger Umstiege, kürzere Wartezeiten, früher am Ziel.

BUSNETZ+

Leicht zu merken

Ständig im Fahrplan nachzusehen, kann auf Dauer nervig werden – vor allem, wenn Sie ohnehin immer dieselben Linien nutzen. Deshalb ist das BUSNETZ+ so ausgerichtet, dass die Busse und Straßenbahnen jetzt auf vielen Linien an allen Wochentagen immer zur gleichen Zeit fahren. So können Sie Ihre täglichen Fahrten ganz einfach in Ihren Alltag einplanen.

BUSNETZ+

Würzburgs Fahrplan in die Zukunft

Je mehr Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen, desto weniger Pkws gibt es auf den Straßen. Mit dem BUSNETZ+ machen wir einen weiteren Schritt hin zu nachhaltiger Mobilität. Unser Ziel: Weniger Stau und Lärmbelastung in der Stadt, weniger Schadstoff-Emissionen in der Luft. Davon profitieren letztendlich wir alle – egal ob zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Bus!

Nach links Nach rechts
Jetzt einsteigen und mitmachen!

Mein Stadtteil / meine Linie: Was ändert sich?

Welche Vorteile haben Sie als Fahrgast durch das BUSNETZ+? Mit dem Suchfilter lässt sich das schnell herausfinden:

1. Stadtbezirk oder Linie auswählen
2. Alle Änderungen im Überblick ansehen

Mehr Details finden Sie in der Fahrplanauskunft mit Echzeit oder direkt im PDF-Fahrplan .


Filter <% checkedNames %>

Ergebnis <% items.length %>
<% item.title %>
BUSNETZ_Residenz

Direkt zum Fahrplan

Die Uhr tickt: Machen Sie sich schon jetzt bereit für den Start am 14.09.2021! Die neuen Fahrpläne bekommen Sie mit wenigen Klicks online, oder auch unterwegs per App:

Nicht vergessen: Das BUSNETZ+ ist ab 14.09.2021 gültig. Die Fahrplanänderungen werden nur dann angezeigt, wenn Sie das Datum entsprechend anpassen!

FAIRTIQ_App

Jetzt einsteigen!

Sie wollen das neue Busnetz ausprobieren? Mit der digitalen Fahrkarte FAIRTIQ geht das jetzt noch bequemer. Alles, was Sie brauchen, ist Ihr Smartphone. Damit bekommen Sie in 3 Schritten das richtige Ticket – papierlos und immer zum Tagesbestpreis.

1. Kostenlose App herunterladen
2. Einmalig registrieren
3. Dauerhaft mobil bleiben

Hintergrundinformationen

Warum wird das städtische Busnetz überarbeitet?

Das Busnetz ist historisch gewachsen und wurde in der Vergangenheit in Einzelfällen an neue lokale Gegebenheiten angepasst. Jetzt ist es an der Zeit, aus übergeordneter Perspektive das Gesamtnetz zu verbessern.

Welche Linien werden überarbeitet?

Die Änderungen betreffen alle städtischen Bus- und Straba-Linien (WVV-Linien). Manchmal sind es nur wenige Minuten, dass sich die Abfahrtszeit ändert. In anderen Fällen wurde die komplette Linie überarbeitet.

Konkret bedeutet das diese Linien: 6, 7, 8, 9, 10, 12, 13, 16, 20, 21, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 33, 34, 35, 114, 214, 310 AST und die Nachtbusse 90.

Die Überarbeitung der Landkreislinien ist kein Bestandteil des BUSNETZ+.

Besonders stark überarbeitet wurden die Linien 1-5 (Straba), 6, 12, 24 und 34. Genauere Infos dazu finden Sie im Suchfilter .

Wird die Straßenbahn auch überarbeitet?

Ja, die Überarbeitung des Busnetzes macht auch vor unseren Strabas nicht Halt, da viele Umstiegsbeziehungen zwischen Bussen und Strabas bestehen und diese auch optimiert werden. So fahren beispielsweise die Straba-Linien 4 und 5 jetzt bis 23 Uhr im 15-Minuten-Takt anstatt alle 20 Minuten. Am Samstag kommt sogar alle 10 Minuten eine Straba. Im Suchfilter erfahren Sie, was genau sich auf den einzelnen Linien ändert.

Was ist das Ziel von BUSNETZ+?

Kurz gesagt: weg vom Auto – rein in den Bus. Durch attraktivere Angebote können mehr Menschen in Würzburg die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Geschätzt wird mit einem Zuwachs an Fahrgästen von sechs bis zehn Prozent in den kommenden fünf Jahren. Im Rahmen der Sauber-Mobil-Kampagne der Stadt Würzburg ist dies ein weiterer Baustein für mehr Klimaschutz, Verschönerung des Stadtbildes durch weniger Autos und viele Vorteile mehr.

Wo bekomme ich Informationen zu den neuen Abfahrtszeiten und Fahrwegen?

Alle Informationen in Echtzeit gibt es in unserer Fahrplanauskunft . Außerdem finden Sie auch in der WVV-App und im Interaktiven Liniennetzplan alle benötigten Auskünfte. PDF-Fahrpläne stehen Ihnen ab Mitte Juli hier zur Verfügung. Ihren gedruckten Fahrplan können Sie ab September im Kundenzentrum abholen.

Mit dem Suchfilter können Sie sich außerdem über Ihre Linie oder Ihren Stadtteil informieren.

Werden durch das BUSNETZ+ auch neue Haltestellen gebaut oder bestehende umgebaut?

Ja, zum Start von BUSNETZ+ werden 16 neue Haltestellen gebaut. Das sind:

  • Versbacher Straße
  • Langes Gräthlein
  • Am Sonnenberg
  • Maidbronner Weg
  • Hinterer Kühlenberg (in beide Richtungen)
  • Römische Klinge (in beide Richtungen)
  • St.- Rochus-Straße (in beide Richtungen)
  • AW-Altenheim
  • Parkplatz ZIM-ZOM (in beide Richtungen)
  • Mittlerer Schwarzenberg (in beide Richtungen)
  • Bonhoefferstraße

Alle übrigen Haltestellen werden weiterhin, soweit es möglich ist, barrierefrei ausgebaut.

Was passiert in den kommenden Stufen?

Die Planung der Stufe 2 ist aktuell im Gange. Wie genau die Änderungen in Stufe 2 aussehen werden, ist allerdings noch nicht bekannt. Maßnahmen, die möglicherweise umgesetzt werden könnten, sind:

  • eigene Busspuren
  • Ampelschaltungen
  • weitere Taktverdichtungen

Auch hierzu wird es wieder eine umfangreiche Bürgerbeteiligung geben.

Wer hat entschieden, was geändert werden soll?

Dass die Bürger sich aktiv an der Ideenfindung beteiligen können, war uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb fanden im Oktober und November 2019 insgesamt 3 Bürgerworkshops statt. Außerdem konnten alle Würzburger Bürgerinnen und Bürger Vorschläge per Post oder über unsere Internetseite einreichen. Diese Vorschläge wurden gesammelt und geprüft und anschließend eine Liste mit möglichen Maßnahmen erstellt. Daraus ergab sich das Gesamt-Konzept, welches unter anderem vom Stadtrat geprüft und freigegeben wurde. Demnach ist das BUSNETZ+ ein echtes Würzburger „Produkt“ und Ergebnis einer erfolgreichen gemeinsamen Zusammenarbeit zwischen Bürger und Stadt.

Wie sind die Planungen gelaufen?

14.09.2021

Zum 14.09.2021 wird das BUSNETZ+ Stufe 1 als Fahrplanwechsel auf allen Linien eingeführt.

02.04.2020 bis 14.09.2021

Es beginnt die Umsetzungsphase innerhalb der Würzburger Straßenbahn. Dabei wurden die (neuen) Linien detailliert geplant und umgeplant, 33 neuen Fahrer*innen eingestellt und sieben neue Fahrzeuge beschafft.

02.04.2020

In der 108. Sitzung des Stadtrates/Ferienausschusses am 02.04.2020 wurde im Rahmen des SauberMobil-Programms das BUSNETZ+ Stufe 1 mit einem Projektvolumen von 2,9 Mio. € beschlossen.

Frühjahr 2020

In Gesprächen mit dem Stadtrat und den einzelnen Fraktionen sind die Ergebnisse der vorangegangenen Beteiligungsprozesse erneut analysiert worden und es wurde die Überplanung des Liniennetzes in zwei (oder mehr) Stufen beschlossen. Für die erste Stufe wurden folgendes festgelegt:

  • Maßnahme verspricht spürbare/messbare Wirkung
  • Maßnahme verspricht schnelle Wirkung
  • Maßnahme hat absehbar eine breite Akzeptanz bei der Bevölkerung (keine wesentlichen Planungskonflikte)
  • Maßnahme ist mit überschaubarem Infrastrukturaufwand zeitnah realisierbar

Sommer und Herbst 2019

In Gesprächen mit dem Stadtrat, Experten der einzelnen Fraktionen und Interessensvertretern wurden erste Ideen gesammelt, wie die Weiterentwicklung und Überplanung des Liniennetzes konkret aussehen könnte. Um auch intensiv auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen, gab es am 11.10.2019, 18.10.2019 und am 08.11.2019 Bürgerworkshops. Zusätzlich hatten alle WürzburgerInnen die Möglichkeit, postalisch oder online Vorschläge einzusenden und somit aktiv bei der Gestaltung des neuen Busnetzes mitzuwirken.

Die hohe Beteiligung an den Workshops und die rund 600 eingesendeten Vorschläge zeigten auf, wie wichtig dieses Thema den Bürgerinnen und Bürgern ist.

04.04.2019

Am 04.04.2019 hat die Würzburger Straßenbahn, zusammen mit dem externen Berater dem Hauptausschuss und dem Planungs-, Umwelt- und Mobilitätsauschuss die nachfolgenden Planungsprämissen als Grundlage zur Überplanung vorgelegt:

  • Stärkung der Hauptachsen: Straßenbahnnahe Qualität
  • Anpassungen im Bereich mit geringer Nachfrage: Freimachen von Ressourcen für die Verbesserung an anderer Stelle
  • Entflechtung des Liniennetzes: Erhöhung der Transparenz für den (neuen) Fahrgast
  • Ausbau von Tangentiallinien: Entlastung des Kernnetzes & Schaffung neuer (umsteigefreier) Verbindungen
  • Herausbildung von Stadtteilnetzen: Gewinnung von Fahrgästen im Bereich der Nahmobilität im Stadtteil

27.07.2017

Am 27.07.2017 wurde die Würzburger Straßenbahn vom Stadtrat beauftragt, erste Analysen und Konzepte zur Überplanung des Busnetzes zu erarbeiten. Hierbei zeigte sich, dass eine Überplanung des gesamten Liniennetzes auf einmal nicht möglich ist. Deshalb wurde beschlossen, eine Teilnetzüberplanung - unter Berücksichtigung des Gesamtnetzcharakter – durchzuführen (Stufe 1). Schnell wurde aber deutlich, dass man dazu externe Unterstützung benötigt: Der Nahverkehrsberater Mathias Schmechtig von NahverkehrsConsult wurde hinzugezogen.

vor 2017

Das innerstädtische Busnetz ist historisch gewachsen und zeigte inzwischen Schwächen auf. Insbesondere das zunehmende Verkehrsaufkommen führt zu Störungen und Verspätungen des ÖPNV. Einzelfallbezogen wurden Linien überplant und an die neuen Gegebenheiten angepasst. Eine Betrachtung aus übergeordneter Perspektive, mit Blick auf das gesamte (Bus-)Liniennetz erfolgte jedoch noch nicht. Um ein zeitgemäßes ÖPNV-System zu schaffen, das als Alternative zum Auto wahrgenommen wird, ist eine Überplanung mit Blick auf das gesamte Netz nötig. Die Idee des BUSNETZ+ ist geboren.

Erhöhen sich durch das BUSNETZ+ auch die Ticketpreise?

Nein, die Überarbeitung des Busnetzes hat keinerlei Auswirkungen auf die Ticketpreise. Die Maßnahmen werden im Rahmen der SauberMobil-Kampagne der Stadt Würzburg umgesetzt. Die Fahrpreise von Bussen und Bahnen werden im Verkehrsunternehmensverbund Mainfranken (VVM) durch die Verbundpartner sowie durch Städte und Landkreise festgelegt. Eine Erhöhung richtet sich dort nach der Preisentwicklung eines ÖPNV-Warenkorbes, der vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) entwickelt wurde und auf verschiedenen Preisindizes des Statistischen Bundesamtes basiert.

Sauber_Mobil_Logo

Umweltfreundlich und klimaneutral

Neben dem neuen Buskonzept werden im Rahmen von "SauberMobil" der Stadt Würzburg verschiedene Maßnahmen ergriffen, um das Klima in der Stadt zu verbessern. Denn weniger Schadstoffe in der Luft und eine nachhaltige Mobilität bedeuten mehr Lebensqualität in der Stadt und ein großes Plus für das Klima.

66.000 km

mehr Fahrtstrecke / Monat

3.376 Std.

mehr Fahrtzeit / Monat

16

neue Haltstellen

7

neue Fahrzeuge

Bleiben Sie auf dem Laufenden – Mit unserem Newsletter