Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Trinkwasserchlorung Rottenbauer/Heuchelhof eingestellt

In den vergangenen Tagen wurde das Trinkwasser in den Würzburger Stadtteilen Heuchelhof und Rottenbauer gechlort. Es handelte sich bei dieser Maßnahme um Sicherheitschlorung. Die Chlorung wurde am 16.10.18 eingestellt.

Warum wurde das Trinkwasser gechlort?

Im Trinkwasserversorgungsbereich Heuchelhof – Rottenbauer gab es im Rahmen einer Routineuntersuchung des Trinkwassers in einem Wasserbehälter einen positiven bakteriologischen Befund. Von sechs zeitgleich erfolgten Wasserbeprobungen wurde an einer Probenahmestelle ein Enterokokkenbefund mit 1 KBE (koloniebildende Einheit) je 100 ml untersuchtem Wasser festgestellt. Der Hochbehälter, indem der Befund vorlag, wurde unmittelbar vom Trinkwasserversorgungssystem abgesperrt und dem abgegebenen Trinkwasser sofort Chlor zugeführt. Innerhalb weniger Stunden konnte im gesamten Versorgungsnetz durch eine gezielte Ausspülung des Wasserinhaltes ein wirksamer Chlornachweis an allen Stellen erreicht werden.

Die vorhandene Infrastruktur der Wasserversorgung mit mehreren Hochbehältern in Verbindung mit den unmittelbar greifenden Sofortmaßnahmen des Wasseraustausches im Versorgungsnetz und der Chlorung des nachgespeisten Trinkwassers ermöglichte die uneingeschränkte Aufrechterhaltung der Wasserversorgung. Es konnten somit entsprechend den für den Vollzug der Trinkwasserverordnung geltenden Leitlinien in kürzester Zeit wirksame Maßnahmen umgesetzt setzt werden, so dass kein Abkochgebot notwendig wurde.

Aktueller Stand: Aufhebung der Chlorung

In sämtlichen direkt eingeleiteten Nachuntersuchungen des Trinkwassers und auch in den bis heute vorgenommenen Wiederholungsuntersuchungen wurden keine Enterokokken nachgewiesen. Vorsorglich wurde dennoch das Trinkwasser bis zum Erreichen einer ausreichend abgesicherten Bewertung durch die Nachuntersuchungen gechlort. Die Chlorung des Trinkwassers erfolgte im Rahmen der Trinkwasserverordnung, das Wasser war jederzeit uneingeschränkt nutzbar.

Aufgrund der aktuell vorliegenden Untersuchungsergebnisse konnte die Chlorung für den betroffenen Versorgungsbereich beendet werden, da keine Beeinträchtigung festgestellt wurde. Der Chlorgeruch kann bis zur völligen Durchspülung des Netzes jedoch noch einige Tage wahrnehmbar sein.

Nach oben Zurück