Servicemenü

Zusätzliche Busfahrten im Schülerverkehr ab 9.11.2020

Würzburg, 05.11.2020

Verschiedene Studien belegen, dass auch in der aktuellen Situation kein erhöhtes Infektionsrisiko im ÖPNV herrscht. Um allen Schülerinnen und Schülern in Würzburg auch weiterhin eine sichere Fahrt zu ermöglichen, werden auf den Schwerpunktlinien des Schülerverkehrs zusätzliche Busse eingesetzt, um eine bessere Verteilung der Fahrgäste zu gewährleisten.

Neben den bereits bestehenden, zusätzlichen Fahrten wird ab Montag, den 09.11.2020, eine weitere Verstärkungsfahrt von der Brunnenstraße bis zur Max-Planck-Straße aufgenommen. Die Fahrt um 07:25 Uhr der Linie 21 von der Haltestelle Busbahnhof bis zur Wolfskeelschule entfällt aufgrund mangelnder Auslastung ersatzlos. Stattdessen fährt um 07:27 Uhr ein zusätzlicher Bus vom Busbahnhof direkt zur Königsberger Straße. Die zusätzlichen Fahrten finden jeweils unmittelbar vor den regulären Fahrten statt. Diese Änderungen gelten vorerst bis zu den Weihnachtsferien.

Folgende zusätzliche Fahrten stehen den Schülerinnen und Schülern neben dem regulären Fahrplan zur Verfügung:

06:51 Uhr: Linie 13 von der Haltestelle „Abzweig Dürrbachau“ über Unterdürrbach und Oberdürrbach bis zur Pestalozzistraße

07:08 Uhr: Linie 20 von der Haltestelle „Oekumenisches Zentrum“ über Frauenland bis zum Sanderring

07:12 Uhr: Linie 12 von der Haltestelle „Straubberg“ über Frauenland bis zum Sanderring

07:12 Uhr: Linie E von der Haltestelle „Brunnenstraße“ zur „Max-Planck-Straße“

07:12 Uhr: Linie 26 von der Haltestelle „Am Stuck“ über Heimgarten zum Busbahnhof

07:20 Uhr: Linie 114 von der Haltestelle „Busbahnhof, Bussteig A“ zum „Wittelsbacher Platz“

07:27 Uhr: Linie E von der Haltestelle „Busbahnhof, Bussteig 14“ zur „Königsberger Straße“

07:35 Uhr: Linie E von der Haltestelle „Busbahnhof, Bussteig 14“ zur „Königsberger Straße“

13:21 Uhr: Linie 27 von der Haltestelle „Busbahnhof, Bussteig A“ zur Haltestelle „va-Q-tec“

Um den Schülerinnen und Schülern eine sichere und bequeme Fahrt zu ermöglichen, werden die Fahrten auch weiterhin aufmerksam beobachtet und weitere mögliche Änderungen eingehend geprüft.

Nach oben Zurück