Servicemenü

Zusätzliche Busfahrten im Schülerverkehr

Würzburg, 08.09.2020

Um im Sinne des Infektionsschutzes eine bessere Verteilung der Fahrgäste in den Bussen bei der Schülerbeförderung zu erreichen, setzt die Stadt Würzburg gemeinsam mit der WVV zusätzliche Busse ein. Da alle Busse der NVG im Einsatz und zu Spitzenzeiten die Buskapazitäten ausgereizt sind, hat die WVV unter anderem auf dem teilweise brachliegenden Reisebusmarkt freie Kapazitäten angemietet.

Ab 09.09.2020 bzw. 10.09.2020 bis vorerst zu den Herbstferien wird die WVV zunächst sieben zusätzliche Busse für sieben „Verstärkerfahrten“ auf Schwerpunktlinien des Schülerverkehrs einsetzen. Diese Busse werden im Rahmen des aktuellen Schulfahrplans zu Stoßzeiten die regulären Busse mit zusätzlichen Fahrten auf folgenden Linien entlasten:

Ab 09.09.2020

07:20 Uhr, Linie 114 Busbahnhof, Bussteig A – Wittelsbacher Platz

07:30 Uhr, Linie „E“ Busbahnhof, Bussteig 14 – Königsberger Straße

07:25 Uhr, Linie 21 Busbahnhof, Bussteig 4 – Wolfskeelschule

13:25 Uhr, Linie 27 Busbahnhof, Bussteig A – va-Q-tec

Ab 10.09.2020

07:08 Uhr, Linie 20 Ökumenisches Zentrum – Sanderring über Frauenland

07:12 Uhr, Linie 12 Straubberg – Sanderring über Frauenland

07:12 Uhr, Linie 26 Am Stuck – Busbahnhof über Heimgarten

Zunächst starten wir mit den zusätzlichen sieben Bussen und werden in den nächsten Tagen aufmerksam die Situation auf den einzelnen städtischen Buslinien beobachten. Bei Bedarf wer-den wir eventuell noch weitere Anpassungen vornehmen.

Bei der Straßenbahn mit der größeren Fahrgastkapazität haben wir weiterhin fünf Straba-Fahrten zusätzlich im Fahrplan.

Nach oben Zurück