Servicemenü

Die WVV warnt vor unlauteren Telefonanrufen

Würzburg, 23.10.2020

Aktuell erreichen die WVV zahlreiche Mitteilungen verunsicherter Stromkunden über unseriöse und teilweise aggressive Telefonanrufe. Dabei geben sich die Anrufer als Mitarbeiter der Stadtwerke Würzburg AG aus und geben vor, dass der Stromvertrag ausgelaufen wäre.

Weil man sich nicht rechtzeitig um eine Verlängerung bemüht habe, werde der Strom dem-nächst abgestellt und der angebliche Stadtwerke-Mitarbeiter möchte eine Lösung für die „demnächst anstehende Abschaltung" aushandeln. Legen die Kunden angesichts dieser abstrusen Warnung auf, werden sie ständig erneut angerufen bis hin zu der Drohung, der Stromzähler wer-de schon in der kommenden Woche abgebaut, weil sich der Kunde als unkooperativ erwiesen hätte.

Die WVV warnt: Hier arbeitet ein unseriöser Energieanbieter mit unlauteren Methoden. Es gibt keine auslaufenden Stromverträge und Kunden der WVV haben keine Versorgungseinschränkung zu befürchten. Generell gilt: Vor einem Anbieterwechsel sollten sich Verbraucher vorab und umfassend über die Seriosität des künftigen Stromanbieters informieren. Auch sollten keine Rechnungs- oder Verbrauchsdaten telefonisch weitergegeben werden, denn damit gelangen wichtige persönliche Daten an nicht vertrauenswürdige Stellen.

Sollten bereits unerwünschte Verträge telefonisch zustande gekommen sein, können die Kunden vom 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen. Hier genügt ein kurzer Brief an den fremden Stromversorger mit Unterschrift. Ein Musterschreiben ist auf www.wvv.de unter „Wissenswertes/Widerrufserklärung“ zu finden. Gerne helfen die WVV-BeraterInnen auch persönlich weiter: 0931 36-1155.

Nach oben Zurück