Servicemenü

Smarte Straßenbeleuchtung in Eibelstadt spart Energie und schont die Umwelt

Würzburg / Eibelstadt, 02.11.2020

Straßenlaternen, die nur dann aufleuchten, wenn Autos, Fahrräder oder Fußgänger sich nähern, die das Licht dimmen und damit Strom sparen – die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) hat an der Mainlände in Eibelstadt nun erstmals eine intelligente Beleuchtung, ein sogenanntes „Lauflicht“ installiert. Neben der Einsparung von Energie trägt die smarte Beleuchtung auch zum Umwelt- und Tierschutz bei.

Wie Städte und Gemeinden in Zukunft smarter werden können, zeigt das Beispiel der intelligenten Beleuchtung, die ab sofort die Mainlände in Eibelstadt nachts erhellt. Wenig frequentierte Bereiche (z. B. Radwege, Parkanlagen, Naherholungsflächen, Spielplätze, Grünflächen) können – statt permanenter Lichtzufuhr - nachts bedarfsgerecht erleuchtet werden. In der dunklen Jahreszeit leuchtet sie in den Kernzeiten morgens und abends dauerhaft. Außerhalb der Kernzeiten, wenn weniger Menschen unterwegs sind, gehen die Lichter nur bei Bedarf an. Das Nutzungsverhalten kann dabei per Fernüberwachung ermittelt und die Programmierung bei Bedarf angepasst werden. Das spart nicht nur Strom, sondern wirkt sich auch positiv auf die Umwelt und die Tierwelt aus, die ohne permanente Lichteinstrahlung weniger Störung erfährt. Neben den geringeren Stromkosten wird auch weniger CO2 ausgestoßen. Sicherheit gewährleistet die smarte Beleuchtung dennoch. An der Mainlände in Eibelstadt wurden IoT ready Leuchten eingebaut, die eine sehr gute Ausleuchtung des gesamten Areals garantieren.

„Der Stadt Eibelstadt und insbesondere mir als erstem Bürgermeister liegt Nachhaltigkeit am Herzen. Deshalb haben wir eine umweltfreundliche Lösung für die Beleuchtung an der Mainlände gesucht“, so Eibelstadts Bürgermeister Markus Schenk. Weiterhin hebt er besonders die gute Zusammenarbeit mit der für die Realisation der intelligenten Beleuchtung zuständigen Stadtwerke Würzburg AG hervor: „Die Stadtwerke Würzburg AG hat uns von Anfang an bei diesem Projekt professionell begleitet. Die Beleuchtung des Gehweges wird nun bedarfsgerecht gesteuert. Das bedeutet, die Beleuchtung geht nur im Bedarfsfall an. So ist einerseits die Sicherheit der Bürger gewährleistet, andererseits wird nicht mehr Energie verbraucht, als nötig. Hierdurch können wir wertvolle Energie sowie Geld sparen und stören die Tierwelt am Main so wenig wie möglich.“

Auch Bernd Hammer, Abteilungsleiter für Telekommunikation und Verkehrstechnik bei der WVV, freut sich über die Realisierung des nachhaltigen Projektes und die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Eibelstadt: „Wir von der Stadtwerke Würzburg sind Profis in Sachen Außenbeleuchtung und können auf über 60 Jahre Erfahrung zurückgreifen. Durch modernste Sensorik sowie Steuerung haben wir ermöglicht, die Beleuchtung an der Mainlände ökologisch sinnvoll zu betreiben und so den CO2-Austoß zu reduzieren und kostbare Ressourcen zu schonen. Durch die Ausrüstung mit IoT-Technologie kann die Programmierung der Leuchten jederzeit im Nachgang an die Bedürfnisse vor Ort angepasst werden. Wir freuen uns, dass die Stadt Eibelstadt dieses besondere Projekt gemeinsam mit uns umgesetzt hat und bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen. Die Stadt Eibelstadt ist die erste Gemeinde in unserer Region, die auf diese innovative Technik setzt und so als gutes Beispiel vorangeht.“

Mit der Installation des Lauflichtes an der Mainlände in Eibelstadt geht die WVV einen weiteren Schritt in Richtung CO2-Freiheit und Smart City. Das zugehörige Video können sich Interessierte auf wvv.de/smartlighteibelstadt anschauen.

Nach oben Zurück