Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Vorgeschmack auf’s neue Nautiland

Würzburg, 15.10.2019

Zu einem der größten Infrastrukturprojekte der WVV gehört der Bau des neuen Nautilands in der Würzburger Zellerau. Hier ist am alten Standort ein komfortables, barrierefreies und umwelttechnisch auf dem neuesten Stand stehendes Schul-, Sport- und Freizeitbad entstanden. Nach zwei Jahren Bauzeit wird planmäßig am 23. November die offizielle Eröffnung des Ersatzneubaus stattfinden. Der erste Badetag für die Öffentlichkeit wird dann am 24. November mit einer großen Party stattfinden.

Der Name ist geblieben, das Außen- und Innenleben völlig verändert: Das „neue Nautiland“ lockt mit modernster, barrierefreier und umlwetfreundlicher Technik, einem großen Sportbecken im Innenbereich, neuen Sprudelanlagen, einer neuen Hightech-Rutsche, einer attraktiven Gastronomie und einem großen Wellnessbereich mit verschiedenen Saunen.

2016 wurde durch im Stadtrat und im Aufsichtsrat der Würzburger Bäder GmbH der Beschluss gefasst, statt einer Sanierung das alte Nautilandbad durch einen Neubau zu ersetzen.

Am 05.03.2017 war der letzte Öffnungstag des alten Nautilands. Die Abbrucharbeiten begannen am 4. November 2017. Die Bauzeit für das neue Nautiland erstreckte sich von November 2017 bis November 2019, also über exakt zwei Jahre.

Insgesamt wurden dabei 11000 Tonnen Beton und 900 Tonnen Stahl für das neue Bad verbaut. Die Baukosten für das neue Schwimmbad betragen rund 34 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern fördert das Projekt mit einem Zuschuss von 5,3 Millionen Euro. Die offizielle Eröffnung wird nun, zwei Jahre nach Beginn der Bauarbeiten und ein Jahr nach dem Richtfest, am 23. November 2019 sein.

Daten und Fakten rund um das neue Schul-, Sport- und Familienfreizeitbad Nautiland:

Bauablauf Meilensteine:

5. März 2017: Letzter Öffnungstag des alten Nautilands

April – Nov. 2017: Abbrucharbeiten des alten Nautilands

Nov. 2017 – Nov. 2019: Bauzeit des Ersatzneubau

2.März 2018: Grundsteinlegung neues Bad

18.Oktober.2018: Richtfest neues Bad

23. November 2019: Offizielle Eröffnung durch OB Christian Schuchardt mit geladenen Gästen

24. November 2019: Erster öffentlicher Badetag mit großer Eröffnungsparty

Flächen und Volumina:

Umbauter Raum: 49.000 m³

Grundfläche: 5.718 m²

Geschossfläche 9.342 m²

Wasserflächen:

Planschbecken innen: 48 m²

Planschbecken außen: 63 m²

Erlebnisbecken innen: 161 m²

Erlebnisbecken außen: 145 m²

Schwimmbecken innen: 380 m²

Schwimmbecken außen: 188 m²

Lehrschwimmbecken innen: 125 m²

Saunabecken: 36 m²

Röhrenrutsche (mit Spezialeffekten):

Länge: 87 m

Wellness- und Saunalandschaft:

5 Saunakabinen:

• Goldener Wald: 65°C

• Weinkabinett: 90°C

• Atriumsauna: 90°C

• Teichblicksauna: 90°C

• Erdsauna: 100°C

Dampfbad: 65°C

Weitere Attraktionen:

• 2 Massageplätze

• Abkühlbereich mit verschieden Attraktionsduschen

• Tauchbecken

• Eisbrunnen

• 2 Ruheräume

• 1 Kommunikationsraum

• Großer Saunagarten mit Wasserteich und Kneipplauf

Gastronomie:

Die Gastronomie des Freizeitbades soll den Gästen den Aufenthalt in unserer Freizeiteinrichtung komplettieren und zu einem angenehmen erlebnisreichen Aufenthalt beitragen. Sie ist im Zentrum des Bades angesiedelt und gliedert sich in drei unterschiedliche Bereiche:

Bistro im Foyerbereich:

• Kleiner Bistrobereich, in dem man Getränke und kleine Speisen zu sich nehmen kann.

• Bargeldzahlung

• ca. 26 Sitzplätze

Schwimmbadgastronomie:

• Selbstbedienungsbereich: An einer Free-Flow-Theke können verschiedene Getränke, kleine Snacks, größere Speisen und Eis erworben werden.

• Innenbereich mit ca. 40 Sitzplätzen; im Bereich auf der Terrasse weitere 40 Sitzplätze

• Die Buchung erfolgt bargeldlos auf dem Eintrittscoin; Verlassen des Bades ist der aufgebuchte Betrag zu entrichten.

Saunagastronomie:

• Bedienrestaurant

• Im Innenbereich ca. 40 Sitzplätze; auf der angrenzenden Außenterrasse weitere 40 Sitzplätze

• In diesem Restaurantbereich werden sowohl kleine leichte Gerichte wie auch komplette Speisemenüs angeboten.

• Im Saunabecken befindet sich ein Pool-Bar, an der Getränke im Wasser genossen werden können. Die Bezahlfunktion funktioniert äquivalent zu der auf der Schwimmbadseite.

Projektbeteiligte:

Bauherr:

Würzburger Bäder GmbH

Projektleitung: Dipl. Kfm. Jürgen Athmer / Wolfgang Lutz

Projektsteuerung:

Pfaller Ingenieure GmbH & Co.KG

Projektleitung: Dipl.-Ing. Alexander Santowski

Generalplanung, Brandschutz und Küchenplanung:

Fritz Planung GmbH

Projektleitung: Dipl.-Ing. Arch. Fawzi Scheib

Öffnungszeiten:

Wasserlandschaft:

Werktags: 09:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Mo, Mi, Fr an Werktagen

Frühschwimmen 06:00 Uhr bis 08:00 Uhr

Sams-, Sonn- und Feiertag: 09:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Saunalandschaft:

Werktags: 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Sams-, Sonn- und Feiertag: 09:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Nach oben Zurück