Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Projekt Kulturlinie nimmt weiter Fahrt auf

Würzburg, 16.08.2019

Seit 14. April 2019 ist die Buslinie 9 den Würzburgern und allen auswärtigen Touristen als „Kulturlinie“ bekannt. Dafür hat die WVV in diesem Jahr verschiedenste Vorschläge von Ideengeber Joachim Spatz umgesetzt. Die neue Kulturlinie erfreut sich steigender Beliebtheit.

Als Mitglied im Werkausschuss Congress-Tourismus-Würzburg des Stadtrates Würzburg hat Joachim Spatz bei seinen Besuchen anderer Städte immer ein Auge für die Touristen-Angebote. Dabei ist ihm in manchen Städten eine „Kulturlinie“ begegnet, welche dort mit unterschiedlichen Maßnahmen für Touristen erkennbar gemacht wird. Er war sich sicher, dass so ein Angebot auch für Würzburg attraktiv sein würde. „Mir war es ein besonderes Anliegen, dass die Buslinie 9 gleich als Kulturlinie erkennbar ist. Ich bin begeistert, dass die WVV unsere Vorschläge in diesem Jahr direkt umgesetzt hat“.

Seit Kurzem ist die Würzburger Kulturlinie optisch noch deutlicher von außen erkennbar. Zudem nutzen immer mehr Hotels die Möglichkeit, für ihre Übernachtungsgäste Infos und Fahrscheine zur Kulturline direkt an der Rezeption anzubieten. „Gerade die Kooperation mit erfahrenen Partnern der großen Würzburger Sehenswürdigkeiten und die aufgeschlossenen Hoteliers haben uns enorm bei der Umsetzung geholfen,“ beschreibt Kornelia Maria Hock als Marketingleiterin der Mobilitätsdienstleistungen WVV die gute Zusammenarbeit. „In Zukunft wollen wir gemeinsam vermehrt Aktionen für Touristen und Würzburger durchführen. In den Herbstferien gibt es zum Beispiel attraktive Familienpakete für die Museen inklusive Tageskarte zu gewinnen,“ ergänzt sie.

Ein Vorschlag von Tourismusdirektor Björn Rudek konnte ebenfalls direkt umgesetzt werden. „Ein QR-Code für japanische und chinesische Touristen direkt neben der Bustür ist ideal,“ äußert er sich lobend „so liegen alle Infos beim Einsteigen zur Route und den Sehenswürdigkeiten vor und unsere Gäste können mit ihrer persönlichen Hop-On-Hop-Off-Tour durch Würzburg starten.“

Die Kulturlinie fährt alle 30 Minuten zu den größten Würzburger Sehenswürdigkeiten.

Treffpunkt und Abfahrt ist an der Haltestelle „Residenzplatz“. Der Umstieg vom „City Train“, der durch die Würzburger Innenstadt fährt, ist garantiert und lädt zu einer „großen Stadtrundfahrt“ ein. Neben der Residenz fährt die Linie auch zum Mainfranken Theater, am Bürger- und Juliusspital vorbei, zum Alten Kranen, weiter in Richtung Kulturspeicher hoch zur Festung Marienberg mit dem Museum für Franken. Alle weiteren Infos gibt es unter www.wvv.de/kulturlinie

Nach oben Zurück