Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

WVV erhält zweite Förderung für Ladesäulen

Würzburg, 01.08.2018

Weiterhin grünes Licht für den Ausbau der Elektromobilität in Würzburg. Die WVV erhielt am 27.07.2018 einen Förderbescheid über fast 120.000 Euro für den künftigen Ausbau der E-Ladeinfrastruktur an 13 Ladestandorten.

Die WVV hat nach einer Förderung durch das Bundesverkehrsministerium nun einen zweiten Förderbescheid aus dem Bayerischen Förderprogramm zum Ausbau der Ladeinfrastruktur erhalten. Mit dem Bescheid aus dem zweiten Aufruf des Bayerischen Programms "Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern" fördert das Staatsministerium mit rund 120.000 Euro 13 Ladestandorte für E-Autos, welche die WVV im Stadtgebiet Würzburg in den kommenden Monaten errichten will.

Der zweite Förderaufruf richtete sich speziell an Augsburg, München, Nürnberg, Regensburg und Würzburg, um die Stickstoffdioxidbelastung in den bayerischen Großstädten zu reduzieren.

Die WVV hat 2017 damit begonnen, neben den bestehenden Ladestandorten in der Marktgarage und dem Parkhaus am Theater, ein Ladesäulen-Netz für E-Autos in Würzburg aufzubauen. Seitdem wurden in und um Würzburg 12 weitere Ladepunkte im öffentlichen Raum eingerichtet. Als nächste Ladesäulen-Standorte sind vorgesehen: Juliuspromenade am Ochsenplatz, zwei Ladestandorte am Universitätsklinikum und an Mobilstationen der Stadt. Zudem werden in Rottendorf am s.Oliver-Outlet sowie bei weiteren Gemeinden Ladepunkte errichtet.

Staatsminister Franz Josef Pschierer erklärte: „Mit unserem Förderbescheid kann die WVV das Angebot für die Ladeinfrastruktur in Würzburg weiter ausbauen. Damit trägt die WVV dazu bei, das Vertrauen der Autofahrer zu stärken, jederzeit und überall ihr Fahrzeug laden zu können. Das ist ein wichtiger Schritt, um die Antriebswende voranzubringen: mehr Mobilität bei weniger Emissionen.“

WVV-Geschäftsführer Thomas Schäfer bedankte sich für die Förderung der Bayrischen Staatsregierung. „Diese Förderung ermöglicht uns, den weiteren Ausbau der E-Mobil-Ladestationen in Würzburg voran zu bringen und zeitnah mit den geplanten Vorhaben zu beginnen“.

Nach oben Zurück