Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Tag der Offenen (Straba-) Tür am 15. Juli 2017 im Betriebshof der WSB und im Historischen Archiv der WVV

06.07.2017

Am Samstag, den 15.7.2017 öffnen sich die Türen des Straßenbahn-Betriebshofs und des Historischen Archivs der WVV zu einem Blick hinter die Kulissen. Alles dreht sich an diesem Tag rund um das bewährte und umweltfreundliche E-Mobil. Eine Oldtimer-Ausstellung mit Pferdebahn, spannende Führungen und zahlreiche Bilder und Exponate aus der 125jährigen Straßenbahngeschichte warten auf die Besucher.

Die Würzburger Straßenbahn GmbH steht seit 125 Jahren für Mobilität in Würzburg. Bereits 1892 hat sie damit begonnen, Menschen quer durch alle Stadtteile zu verbinden. Als Verkehrsdienstleister ist sie erster Ansprechpartner in der Stadt Würzburg und über die Stadtgrenzen hinaus in der Region. Die Straßenbahn oder „Straba“ - wie sie liebevoll fränkisch genannt wird - ist Rückgrat eines leistungsfähigen Nahverkehrs und zugleich umweltschonen-des Beförderungsmittel. Die Straßenbahn ist wieder topaktuell: Sie ist bewährte Elektromobi-lität, die jetzt erst bei Auto und Bus ihren Anfang nimmt. Als Basis für vernetzte Mobilität in Würzburg bietet sie den direkten Umstieg auf Bus, Carsharing oder Leihrad.

Im Rahmen des diesjährigen Jubiläums „125 Jahre Straßenbahn“ veranstaltet die WVV am

Samstag, 15.07.2017, von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

einen „Tag der Offenen (Straba-) Tür“ im Historischen Archiv der WVV (Ständerbühlstraße) und im Betriebshof der Würzburger Straßenbahn in der Sanderau (Friedrich-Spee-Straße 58-64) mit vielen Informationen und Aktionen sowie spannenden Führungen rund um die Straßenbahn. Folgende Aktionen sind geplant:

WSB-Betriebshof Sanderau, Friedrich-Spee-Straße

Als absolutes Highlight fährt der Nachbau eines originalen Pferdebahnwagens und eine Gartenbahn die großen und kleinen Gäste durch den Betriebshof. Neben vielen weiteren Preisen am Glücksrad kann man als Hauptgewinn einmal selbst eine Straßenbahn mit 1000 PS durch den Betriebshof steuern. Die Ausstellung „125 Jahre Mobilität“ zeigt unterschiedliche historische Fahrzeuge, vom Fahrrad, Moped, PKW-Oldtimer bis zum Elektromobil und Schoppenexpress und einen Vergleich der Automaten und Entwerter von früher bis heute. An einem Stand gibt es Informationen rund um die Straßenbahn und zum Thema Carsharing.

Beim Themenbereich „Service und Sicherheit“ geben unsere Mobilitätsberater an den Straßenbahnen praktische Tipps zum richtigen Ein- und Aussteigen, der Lichtschranke an den Türen, dem sicheren Halt und zum sicheren Abstellen von Rollatoren, Rollstühlen und Kinderwagen.

Beim Schienensägen kann man sich körperlich selbst betätigen und sein Können unter Beweis stellen oder sich an der „Selfie-“Fotobox mit historischen Hintergründen und Requisiten fotografieren und ein Erinnerungsfoto mit nach Haus nehmen. Für Kinder stehen ein Straba- und Bus-Bastelbogen sowie Bilder einer Pferdebahn zum Ausmalen bereit.

Halbstündliche Führungen durch die Werkstätten und die Verkehrsleitstelle runden das Programm ab. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt: Bratwurst, Pommes, Popcorn und Getränke zum Selbstkostenpreis stehen bereit.

Historisches Archiv und Betriebsmuseum der WVV, Ständerbühlstraße

Viele Exponate und Fotografien aus der 125jährigen Straßenbahngeschichte, wie Uniformen, Münzwechsler, Haltestellenschilder oder ein originalgetreues Modell einer Straßenbahn aus den 50er Jahren lassen die Besucher staunen. In allen Stockwerken laufen Präsentationen und Filme rund um die Historie der Straßenbahn. Blätterbücher mit Fotos, ein Straßenbahnbüro aus den 40er Jahren und vor allem die große Fotoausstellung “125 Jahre Straßenbahn” 1892 bis 2017“ lassen historisches Straßenbahn-Feeling aufkommen.

An einem Verkaufsstand sind viele interessante Objekte zu erwerben, neben Originalplakaten aus unserer historischen „Lyrik auf Achse“- Serie, Druck-Aquarellen von Theophil Steinbrenner, Parkuhren sind dies Bücher über das Gaswerk und die Stromversorgung mit vielen historischen Würzburg-Bildern. Für die Kleinen gibt es einen Aktionsplatz mit Ausmal-Ecke, Straßenkreide-Malen, eine Museumsrallye und Münzwechsler-Lotterie, bei der viele Preise zu gewinnen sind.

Der kostenlose Shuttle-Bus bringt im 20 Minuten Takt die Besucher von der Sanderau in die Ständerbühlstraße und natürlich auch wieder zurück. Wer lieber mit dem Auto in die Ständer-bühlstraße kommen will: dort stehen an diesem Tag genügend Parkplätze zur Verfügung.

Nach oben Zurück