Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Neue ÖPNV-Servicegruppe nimmt ihre Arbeit auf

Täglich nutzen an Schultagen rund 110.000 Fahrgäste die fünf Straßenbahnlinien in Würzburg. Moderne Busse und fast 40 Schienenfahrzeuge befördern rund 30 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Umweltfreundliche und stufenlose Niederflurfahrzeuge, gut ausgebildetes Personal sowie umfangreiche Informations- und Serviceleistungen sind die Stärken der WVV. Dennoch besteht bei Fahrgästen immer wieder Aufklärungs- und Informationsbedarf zu Tarifen, Fahrplänen und dem optimalen Ein- und Aussteigen.

Um das Fahren mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln für die Fahrgäste noch einfacher zu

gestalten, vergrößert die WVV bei der Würzburger Straßenbahn ihr Dienstleistungsangebot.

Eine Servicegruppe, bislang hauptsächlich für die Fahrscheinprüfung zuständig, wird bei

erhöhten Präsenzzeiten künftig als Mobilitätsberater im innerstädtischen Liniennetz in Bus und Straßenbahn unterwegs sein. Bis zu 16 Personen werden dabei in zwei Gruppen eingesetzt.

Die Berater können insbesondere an großen Umstiegshaltestellen und in den Fahrzeugen von den Fahrgästen zu allen Mobilitäts-Fragen und Themen rund um den Würzburger Nahverkehr angesprochen werden. Die Mobilitätsberater informieren dabei umfassend über das vielfältige, einfache und verlässliche Nahverkehrsangebot der WVV.

Zum Start am 31. Januar wurden den Fahrgästen die höhere Präsenz der Servicegruppe und die vielen Vorteile vorgestellt. Erklärungen zum Fahrplan, den Fahrscheinautomaten und dem sicheren Ein- und Aussteigen standen dabei im Vordergrund. Die Informationen per Internet und durch die Mein Franken App ergänzten das Angebot.

Im Laufe des Jahres wird den Kundengruppen Senioren und Schülern besondere Aufmerksam-keit gewidmet. Gerade für diese sind die Themen Richtiges Verhalten an den Haltestellen, während der Fahrt oder beim Ein- und Aussteigen, wichtig. Auch die Sicherheitsvorrichtungen in den Fahrzeugen oder der tote Winkel für den Fahrer werden hier angesprochen. Die Punkte Barrierefreiheit oder der richtige Umgang mit Rollatoren in Bus und Straßenbahn sowie das Ein- und Aussteigen werden bei Senioren oder Personen mit Handicap thematisiert. Auch Familien werden durch die Mobilitätsberater über den richtigen Umgang mit Kinderwägen besonders beim Ein- und Aussteigen und in den Fahrzeugen informiert (Stichpunkt „Blauer Knopf“).

Über das neue Serviceangebot informieren Plakataushänge in den Fahrzeugen, ein Flyer sowie die Mitarbeiter des WVV-Kundenzentrums.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.wvv.de zu finden.

Nach oben Zurück