Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Initiative „Wasserschutzbrot“ für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung nominiert

12.10.2017

Sauberes Grundwasser geht uns alle an. Deshalb hat die Regierung von Unterfranken ein nicht alltägliches Wasserschutzprojekt, die Initiative „Wasserschutzbrot“ ins Leben gerufen, das von der Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH (TWV) aktiv unterstützt wird. Denn das Tochterunternehmen der WVV hat besonderes Interesse an einer hochwertigen Qualität des Grundwassers und tut alles für die nachhaltige Sicherung unserer wichtigsten Ressource. Schon seit vielen Jahren kooperiert die TWV zudem mit den Landwirten in ihren Wasserschutzgebieten. Sie berät und leistet auch Ausgleichzahlungen für Maßnahmen, die eine dauerhafte Senkung des Nitratwertes im Trinkwasser bewirken.

Die Initiative „Wasserschutzbrot“ verbindet auf einzigartige Weise Trinkwasserversorger, Landwirte, Müller und Bäcker für den Grundwasserschutz in Unterfranken. Dabei verzichten Landwirte auf die letzte Stickstoffdüngung ihres Weizens. Somit verringert sich das Risiko der Nitrat-Auswaschung in das Grundwasser. Das grundwasserschonend angebaute Getreide wird getrennt vermahlen. Anschließend gelangt dieses Mehl ausschließlich zu den an diesem Projekt beteiligten Bäckern, die daraus mit handwerklichem Geschick das Wasserschutzbrot backen. Für einen geringen Mehrpreis bekommt der Verbraucher ein wohlschmeckendes, hochwertiges, regionales Produkt mit allen Vorteilen der Frische und kurzen Wege. Mit dem Kauf des Wasserschutzbrots kann jeder einen Beitrag zum Schutz seines Grundwassers und zur Verbesserung der Trinkwasserqualität leisten.

Nun wurde diese Initiative für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung nominiert, eine nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Der Sieger unter den drei Nominierten wird durch ein Online-Voting ermittelt und im Rahmen der Preisverleihung am 8. Dezember beim Deutschen Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf bekanntgegeben. Abstimmen kann jeder unter dem Link: www.forschungspreis.de (externer Verweis).

„Trinkwasserschutz ist eines unserer höchsten Anliegen und wir wollen die Menschen aktiv für das Thema Trinkwasser sensibilisieren. Daher sehen wir die Nominierung als große Anerkennung unserer Anstrengungen für eine nachhaltige Entwicklung von Stadt und Region“, freut sich Thomas Schäfer, Geschäftsführer der WVV.

Mehr Informationen zur Initiative „Wasserschutzbrot“ erhält man unter: www.wasserschutzbrot.de (externer Verweis). Dort gibt es auch weitere Informationen zu allen Bäckereien, die dieses Brot anbieten.

Nach oben Zurück