Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Pokémon-Jagd mit der Straßenbahn

Möglichst seltene Monster fangen, Belohnungen an Poké-Stops sammeln und Eier ausbrüten. Die „Pokémon-Mania“ ist mittlerweile auch in Würzburg ausgebrochen. Das Stadtzentrum ist für junge Würzburger derzeit ein beliebter Ort für die virtuelle Pokémonjagd.

Möglichst seltene Monster fangen, Belohnungen an Poké-Stops sammeln und Eier ausbrüten. Die „Pokémon-Mania“ ist mittlerweile auch in Würzburg ausgebrochen. Das Stadtzentrum ist für junge Würzburger derzeit ein beliebter Ort für die virtuelle Pokémonjagd.

Günstig und bequem kann man auch mit der Straßenbahn auf Pokémon-Jagd in Würzburg gehen. Mit einem Tagesticket für nur fünf Euro kann jeder unbeschwert und sicher einen ganzen Tag lang oder am Wochenende sogar den ganzen Samstag und Sonntag während einer Straßenbahnfahrt auf dem 19,7 Kilometer langen Streckennetz spielen. Eine Straßenbahn fährt im Durchschnitt zwar mit 19 Stundenkilometern durch die Würzburger Innenstadt, aber durch viele Haltestellen-Stopps und dem Anfahren der Straßenbahn können Pokémon-Eier trotzdem etwas schneller und einfacher ausgebrütet werden.

Wir stellen gerade fest, dass die Linien 1 und 4 am stärksten von Pokémon-Jägern genutzt werden. Besonders die Strecke Hauptbahnhof in Richtung Sanderau ist sehr beliebt. Alleine auf dieser Stre-cke gibt es 20 Pokéstops und mindestens vier Poké-Arenen, in denen die Spieler ihre Pokémon gegeneinander kämpfen lassen können. Und zwar am Hauptbahnhof auf den Bahnsteigen, am Ringpark, am Vierröhrenbrunnen und am Haupteingang der Würzburger Straßenbahn GmbH in der Friedrich-Spee-Straße.

Besonders viele und seltene Pokémon findet man direkt am Hauptbahnhof. Um seltene Pokémon zu fangen, braucht man vor allem ein wenig Glück, öfters findet man an den Sehenswürdigkeiten ein seltenes Exemplar.

WVV bietet kostenloses WLAN in der Domstraße

Am Oberen und Unteren Markt, in Teilen der Eichhornstraße und Schönbornstraße sowie in der oberen Domstraße bietet die WVV dauerhaft öffentliches WLAN für alle an. Ermöglicht wird eine Datenrate von bis zu zehn Megabit pro Sekunde. Wer nach der ersten Freistunde mit Hochge-schwindigkeit weitersurfen möchte, kann Laufzeiten hinzukaufen – von einer Stunde bis zu einem Jahr. Für das schnelle Internet sorgen fünf Antennen in der Innenstadt, die über das gut ausgebaute WVV-Glasfasernetz konstant mit hohen Bandbreiten versorgt werden. Auch die Gäste des Dallen-bergbades können übrigens das dort installierte, kostenlose WLAN nutzen und auf der Liegewiese nach Herzenslust surfen.

Zugang zum kostenlosen WLAN zu bekommen ist ganz einfach: Auf dem Smartphone unter „Ein-stellungen“ den Punkt WLAN ansteuern, das WLAN-Netz der WVV suchen, auf Verbinden drücken, den Nutzungsbedingungen zustimmen und schon steht das Netz zur Verfügung. Nach einer einma-ligen Registrierung muss man sich dann täglich nur noch einloggen und kann lossurfen.

Nach oben Zurück