Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Fernwärme

Erneuerung der Leitungen in der Georg-Eydel-Straße

Würzburg, 22.07.2016

Erneuerung der Fernwärmeleitungen in der Georg-Eydel-Straße Vom 31.07.2016 bis voraussichtlich 23.09.2016 erneuert die Mainfranken Netze GmbH (MFN) in der Georg-Eydel-Straße auf einer Länge von etwa 100 Metern die Fernwärmeleitungen. Während der Baumaßnahme wird die Georg-Eydel-Straße als Einbahnstraße geführt.

Mit Beginn der Sommerferien führen die Mainfranken Netze GmbH (MFN) Arbeiten zur Erneuerung der Fernwärmeleitungen (Heißwasservorlauf und -rücklauf) in der Georg-Eydel-Straße durch. Auf einer Länge von etwa 100 Metern vom EinmündungsbereichWeißenburgstraße bis auf Höhe der PolizeiinspektionWest werden dort die bestehenden Rohrleitungen erneuert.

Da die neue Leitungstrasse überwiegend im Fahrbahnbereich liegt, ist es notwendig, die Georg-Eydel-Straße während der kompletten Bauzeit als Einbahnstraße zu führen. Die Fahrtrichtung erfolgt hierbei vom Neunerplatz in Richtung Brücke der Deutschen Einheit.

Die erforderlichen Markierungsarbeiten zur Einrichtung der Verkehrsführung während der Bauphase und das Ausschildern der Baustellenumleitung über die Mainaustraße finden am Sonntag, 31.07.2016 statt. Die Tief- und Rohrbauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 23.09.2016 abgeschlossen sein.

Hintergrund zur Erneuerung der Leitungen

Die MFN bietet durch stabile Netze eine sichere Versorgung mit Strom, Erdgas, Fernwärme und Trinkwasser. Durch Bau und Modernisierung der Anlagen sichert die WVV eine zukunftsfähige Versorgung und sorgt für wohlige Wärme zuhause. Das WürzburgerFernwärmenetz wird seit 2011 von Dampf auf Heißwasser umgestellt. Für den Heißwassertransport ist eine neue Leitung, bestehend aus Vor- und Rücklaufleitung notwendig. Die neue Heizwasserleitung eröffnet die Möglichkeit, große Teile des alten Dampf- und Kondensatrohrnetzes durch moderne Rohrsysteme zu ersetzen.

Das heiße Wasser wird im Heizkraftwerk an der Friedensbrücke nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Dies geschieht durch eine moderne Gas- und Dampfturbine (GuD-Anlage). Durch die Verbrennung von emissionsarmen Erdgas wird der Stickoxidausstoß reduziert und Schwefeldioxid sowie Staubemission vermieden. Durch die Umstellung von Dampf auf Heißwasser sinkt der Wärmeverlust beim Transport. So kann die WVV die Fernwärmeversorgung in Würzburg künftig noch energieeffizienter und umweltfreundlicher gestalten.

Nach oben Zurück