Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Anwendung von Rindenmulch

Das Aufbringen von Rindenmulch spart Zeit und Arbeit, da Sie nicht ständig Unkraut auszupfen müssen. Wichtig dabei ist, dass er nicht zu sparsam angewendet wird. Unkrautsamen brauchen Licht zum Keimen. Deshalb muss der Rindenmulch entsprechend dick aufgebracht werden, so dass kein Licht auf den Boden fällt.

Grober Rindenmulch zersetzt sich langsamer und hält Wasser besser. Feinen Rindenmulch können Sie auf kleinen Flächen, auf dem Grab oder Zierbeeten und bei Neuanpflanzungen verwenden.

Grundsätzlich sollten Sei nach eine Neuanpflanzung zwei bis drei Wochen mit dem Auftragen von Rindenmulch warten. In dieser Zeit haben sich die Wurzeln gut entwickelt und die Gerbsäure des Rindenmulches kann das Wachstum der Neupflanzung nicht mehr hemmen.


Rindenmulch 10/40 mm

Boden abdecken, Unkräuter zurückdrängen, Boden vor Austrocknung schützen. Ideal zum Abdecken von Baumscheiben, Obststräuchern und Beerenkulturen. Vor dem Mulchen die Bodenoberfläche auflockern, das Unkraut entfernen und mit Kompost düngen. Den Rindenmulch 8 bis 10 cm aufbringen. Zur Berechnung der benötigten Menge hier folgende Formel.

Mindestaufbringmenge: Fläche in qm x 0,08 m = Menge in cbm an benötigtem Rindenmulch.

Um Gartenwege anzulegen, den Rindenmulch 10 bis 15 cm dick aufbringen. Aufbringmenge in cbm = Fläche in qm x 0,10 m.

Tipp für die Kompostierung: stark verdichtete Gartenabfälle können mit ca. 20% Mulch vermischt werden. Dies beschleunigt den Verrottungsprozess und verbessert die Durchlüftung.


Rindenmulch 0/20 mm

Boden abdecken, Unkräuter zurückdrängen, Boden vor Austrocknung schützen. Für Staudenbeete und Zierbereiche gedacht. den Rindenmulch 6 bis 8 cm aufbringen.

Zur Berechnung der benötigten Menge hier folgende Formel.

Mindestaufbringmenge: Fläche in qm x 0,06 m = Menge in cbm an benötigtem Rindenmulch.


Pinienmulch 7-15 mm oder 10-20 mm oder 20-40 mm

Boden abdecken, Unkräuter zurückdrängen, Boden vor Austrocknung schützen. Aufgrund seiner rötlichen Farbe ist Pinien-Rindenmulch besonders für Zierzwecke im Garten oder auch auf dem Grab geeignet. Vor dem Mulchen die Bodenoberfläche auflockern, das Unkraut entfernen und mit Kompost düngen.

Den Pinienmulch 6-8 cm aufbringen. Zur Berechnung der benötigten Menge hier folgende Formel.

Mindestaufbringmenge: Fläche in qm x 0,06 m = Menge in cbm an benötigtem Pinienmulch.


Rosenmulch

Ganzjährig zur Abdeckung des Bodens bei Rosenstöcken, Hochstammrosen und Buschrosen. Auch geeignet für Beerensträucher und Stauden. Vor dem Mulchen die Bodenoberfläche auflockern, das Unkraut entfernen und Stickstoff betont düngen (Rosendünger oder Kompost).

Den Rosenmulch gleichmäßig 3 bis 6 cm dick auftragen.


Miscanthus

Boden abdecken, Unkräuter zurückdrängen, Boden vor Austrocknung schützen. Miscanthus ist ein ökologisch wertvoller heller Bodenabdecker aus naturreinemHäckselgut, produziert aus unbehandelten Miscanthus-Pflanzen, ohne chemische Zusätze, zum Abdecken von Pflanzflächen jeder Art. Miscanthus ist frei von Gerbsäuren und deshalb ideal für empfindliche Pflanzungen.

zur Abdeckung

  • z. B. zwischen Stauden, Rosen, Erdbeeren, Salat, Obst- und Gemüsekulturen.
  • Für Neuanpflanzungen und zur Erhaltungspflege, besonders dauerhaft und nachhaltig, eignet sich auch für den Wegebau. Durch die helle Farbe erwärmt sich die Fläche nicht so stark und der Wasserverbrauch ist geringer.

Anwendungshinweise

  • Vor dem Aufbringen die Bodenfläche vorsichtig lockern. Da Miscanthus-Mulch leicht ist, ist auch die Aufbringung sehr einfach. Eine zusätzliche Stickstoffgabe ist nicht erforderlich.
  • Aufbringhöhe zwischen Stauden, Rosen und Gehölzen mindesten 4 cm.
  • Aufbringhöhe zwischen Erdbeeren, Obst- und Gemüsekulturen bis 3 cm.
  • Bedarfsberechnung: Fläche in m³ x 0,04 mMindestaufbringung = Bedarf in m³.

Nach dem Mulchen gut wässern. Sie oberste Mulchschicht verbindet sich und kann so vom Wind nicht verweht werden


Spielplatzbelag

  • Dieser Spielplatzbelag ist ein natürlicher Bodenbelag speziell für Kinderspielplätze als alternative zu Sand, bzw. Fallschutzmatten. Fraktionierung 5 – 30 mm.
  • Es handelt es sich um frische Waldhackschnitzel aus unbehandeltem Nadelholz.
  • Die DIN EN-1177 nennt als Fallschutz ausdrücklich Hackschnitzel der Fraktionierung 5 bis 30 mm. Die HIC-Werte Untersuchungen des TÜV, Prüfbericht Nr. 21118161_002 bestätigen den Fallschutz bei maximaler Fallhöhe von 3 Meter, abhängig von der Schichtstärke.

Einbauempfehlung

  • Die vorgesehene Fläche ist im Normalbereich 40 cm tief auszuheben.
  • Im Fallbereich ist eine Fläche von einem Durchmesser von 2,50 m
    60 cm tief auszuheben und zu planieren.
  • Eine 20 cm starke Drainageschicht z.B. Kies, mit einem Trennvlies ausbringen.
  • Anschließend den Spielplatzbelag ausbringen.
  • Den Belag durch Anwalzen in Benutzungsverdichtung bringen (Nicht schichtweise
    einbringen und den Verdichtungsfaktor von 20% addieren!).

Wartung und Pflege

  • Im Bereich der Spielgeräte ist darauf zu achten, dass die notwendige
    Schichtstärke (Grundlinie Spielgeräte) erhalten bleibt.
  • Auf scharfkantige Gegenstände, die in den Spielbereich geworfen werden, wie
    z.B. Glas etc. ist zu achten.

Gütesicherung

  • Der Fallschutzbelag garantiert gleichbleibende Qualität und Reinheit.
  • Er ist TÜV zertifiziert. Prüfbericht Nr. 21118161_002.
  • Entsprechendes Zertifikat kann angefordert werden.

Nach oben Zurück