Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Waschen, Trocknen und Spülen

Waschmaschine

  • Verzichten Sie bei normal verschmutzter Wäsche auf das Vorwaschprogramm und sparen Sie so bis zu 10% Ihrer Energiekosten
  • Nutzen Sie das komplette Füllvermögen, um nicht unnötig Energie zu verbrauchen
  • Anstatt mit 90 Grad einfach mit 30 bis 60 Grad waschen – dadurch sparen Sie Bares und sauber und hygienisch wird es allemal
  • Nutzen Sie die Energiesparprogramme Ihrer Maschine
  • Gut geschleudert ist halb getrocknet: Je höher die Schleuderdrehzahl, mind. 1.200 Umdrehungen, desto kürzer ist die Trocknungszeit und desto geringer fallen die Stromkosten aus.

Wäschetrockner

  • An der Luft trocknen zahlt sich aus! Nutzen Sie die gute alte Wäscheleine und trocknen Sie Ihre Wäsche im Sommer im Freien
  • Nach jedem Trocknen Flusensieb reinigen. Flusen führen zu längeren Trocknungsprogrammen und erhöhen somit den Stromverbrauch
  • Auch bei Ihrem Trockner sollten Sie die Füllmenge komplett ausnutzen – merken Sie sich: zwei halbe Füllungen verbrauchen mehr Strom als eine volle.

Geschirrspülmaschine

  • Auch hier gilt: Spülmaschine nur voll beladen einschalten – somit sparen Sie neben Strom- auch Wasserkosten.
  • Für leicht verschmutztes Geschirr reicht das Kurz- oder Energiesparprogramm.
  • Auf das Vorspülprogramm können Sie bei normal verschmutztem Geschirr verzichten. Halten Sie aber die Tür geschlossen, damit Speisereste nicht antrocknen können.
  • Auch das Vorspülen per Hand muss nicht sein – wählen Sie lieber das richtige Programm je nach Verschmutzungsgrad .
  • Nicht vergessen: Reinigen Sie das Restesieb regelmäßig.

Augen auf beim Gerätekauf


Bereits beim Neukauf von Haushaltgeräten können Sie einen Großteil an künftigen Stromkosten einsparen.

Achten Sie auf das Energielabel, es zeigt Ihnen schnell und einfach, ob es sich um ein energieeffizientes Gerät handelt und wie viel Energie dieses verbraucht.

Kennzeichnung mit einem „A+++“ sind der Kategorie mit sehr niedrigem Stromverbrauch zuzuordnen, Geräte mit Klasse D oder weiter abfallend sollten aufgrund des zu hohen Stromverbrauchs und der Umweltbelastung umgangen werden. Entscheiden Sie sich immer für das energieeffizienteste Gerät – die Kosten für die Neuanschaffung rechnen sich schon nach wenigen Jahren.

Toilettenspülung


Schon gewusst? Der größte Wasserverbrauch im Haushalt geht auf die Toilette.

Im Gegensatz zu Spülkästen ohne Spartaste verringert die Verwendung einer Spartaste am Spülkasten Ihren Wasserverbrauch. Durch den Spülstopp wird nämlich nicht der gesamte Spülkasten geleert, sondern nur bei gedrückter Taste. Ist bei Ihnen bereits eine Spartaste vorhanden – dann nutzen Sie diese.

Nach oben Zurück