Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

Heizen & Lüften

Heizen und die richtige Raumtemperatur


Über die Hälfte des im Haushalt benötigten Energiebedarfs wird für das Heizen benötigt. Wenn Sie Ihre Raumtemperatur um 1°C senken, können Sie bereits bis zu 6% Ihrer Heizkosten einsparen.

Passen Sie daher die Temperatur für jeden Ihrer Räume individuell an. Wichtig dabei ist, dass die Temperatur in ungenutzten oder selten genutzten Räumen nicht unter 15 °C fällt, damit die Wärme nicht aus anderen Räumen verloren geht und es zu Feuchte- und Schimmelschäden kommt.

Wohnzimmer 20 - 22°C

Küche 18 - 20°C

Schlafzimmer 15 - 18°C

Badezimmer 23 - 24°C

Kinderzimmer 20°C

Lüften leicht gemacht


Vermeiden Sie Dauerlüften durch gekippte Fenster und setzen Sie auf Stoßlüften, je nach Jahreszeit zwischen 5 – 15 Minuten.

Besonders effektiv ist Querlüften - öffnen Sie alle gegenüberliegenden Fenster damit ein Durchzug entsteht.

Nicht vergessen: Stellen Sie beim Lüften Ihre Heizung auf Frostschutz (Schneeflocken-Symbol) damit keine Wärme entweicht. Ein Hygrometer kann Ihnen helfen die Luftfeuchtigkeit zu messen, empfehlenswert ist eine Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 60%.

Modernisieren


Haben Sie eine Heizungsanlagen die älter ist als 15 Jahre? Dann sollten Sie auf jeden Fall in nächster Zeit über eine neue Anlage nachdenken.

Neue und moderne Heizkessel verbrauchen ein Vielfaches weniger an Energie als alte Systeme - in Zahlen ausgedrückt, können Sie bis zu 40% an Heizkosten einsparen. Die Anschaffungskosten für ein neues Heizsystem rechnen sich meist schon nach wenigen Jahren.

Wärmeverluste gekonnt vermeiden

  • Gerade in der kälteren Jahreszeit wenn die Dunkelheit einbricht können geschlossene Rollläden einen Wärmeverlust von bis zu 20% vermeiden.
  • Vermeiden Sie Möbel und Vorhänge direkt vor der Heizung, denn sie lassen die Wärme nicht richtig im Raum ausbreiten.
  • Sind Fenster und Türen dicht? Rissige Gummidichtungen an den Fenstern oder Durchzug an den Türen lassen kostbare Wärme entweichen.
  • Türen von beheizten Räumen schließen, damit die Wärme nicht verloren geht kann.

Heizkörper: Entlüftung und Wartung


Wird Ihre Heizung nicht mehr richtig warm oder hören Sie gluckernde Geräusche, dann sind das Anzeichen, dass Ihre Heizung entlüftet werden muss.

Einfach Entlüftungsventil am Heizkörper öffnen, Gefäß darunter halten und warten bis das Wasser kommt. Danach muss das Entlüftungsventil wieder geschlossen werden. Regelmäßiges entlüften spart bis zu 15%.

Zudem ist es ratsam, die Heizanlage jährlich und am besten vor Beginn der Heizperiode von einem Fachmann warten zu lassen.

Programmierbare Thermostate


Nutzen Sie die Möglichkeit von zeitgesteuerten Thermostaten – sie passen die Raumtemperatur genau nach Ihren individuellen Wünschen an. Sie können sie z.B. so programmieren, dass die Raumtemperatur tagsüber, wenn Sie auf der Arbeit sind, sinkt und kurz bevor Sie nach Hause kommen, wieder ansteigt.

Mehr Komfort geht nicht und Sie können zudem noch bis zu 10% Ihrer Heizkosten einsparen.

Nach oben Zurück