Unsere Website setzt Cookies ein, welche die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern und eine bestmögliche Anpassung an die Bedürfnisse unserer Besucher ermöglichen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicemenü

RAL-Gütesicherung Kompost

Kompostprodukte mit RAL-Gütezeichen gehören zu den am besten untersuchten Dünge- und Bodenverbesserungsmitteln. Sie haben garantierte und gleichbleibend hohe Qualitätseigenschaften.

Die RAL-Gütesicherung gewährleistet nicht nur, dass die Rechtsbestimmungen eingehalten worden sind. Die Produkte entsprechen darüber hinaus den weitergehenden Anforderungen des RAL, sowie den Ansprüchen der Anwender. Die Anforderungen an die Kompostprodukte sind nach den Grundsätzen des RAL direkt zwischen Herstellern und Anwendern abgestimmt und auf die in der Praxis relevanten Anwendungszwecke ausgerichtet.

Der Begriff „Gütezeichen“ ist warenrechtlich geschützt und dem System der RAl-Gütezeichen vorbehalten. Der Zeichenschutz verhindert daher eine verwirrende Vielfalt unterschiedlichster Gütezeichen von Einzelfirmen, Einzelprodukten oder Einzelorganisationen.

Anwender setzen auf RAL-Güte: Die Richtlinien des Garten- und Landschaftsbaus „Qualitätskriterien und Anwendungsempfehlungen für organische Komposte und Mulchstoffe“ verlangen Produkte gemäß RAL-Gütezeichen.

Auch öffentliche Verwaltungen und Einrichtungen sind gehalten, Recycling-Produkte bei gleicher Eignung zu bevorzugen. Vom Umweltbundesamt werden in diesem Zusammenhang Komposte mit RAL-Gütezeichen empfohlen.

In den Kompostwerken Würzburg und Oberpleichfeld werden Grünschnitt und Bioabfall aus der braunen „Biotonne“ zu Qualitätskompost mit RAL-Gütezeichen verarbeitet.

Um das RAL-Gütezeichen Kompost zu erlangen, muss der Produzent ein Jahr lang nachweisen, dass er alle Güteanforderungen einhalten kann. Sodann erfolgt die Verleihung des Gütezeichens. Im Überwachungsverfahren wird die Einhaltung der Güteanforderungen regelmäßig geprüft. Jeden Monat holt sich ein externer Probenehmer von einem zugelassenen Labor aus dem Kompostwerk Würzburg eine Kompostprobe. Die Überwachung wird streng gehandhabt. Werden die Anforderungen nicht eingehalten, wird das Gütezeichen aberkannt.

Das Überwachungsverfahren enthält die Pflicht der Eigenüberwachung. Hierbei wird der Verlauf der Rottetemperaturen genau überwacht und protokolliert, um eine gesicherte Hygienisierung zu erhalten. Die Pflicht der Fremdüberwachung wird von speziell zugelassenen Prüflabors durchgeführt. Prüfprotokolle dokumentieren genau die Ergebnisse der externen Probenahme und Laboruntersuchung. Ein jährliches Fremdüberwachungszeugnis fasst diese Ergebnisse zusammen. Es enthält die Deklaration, alle Qualitätskriterien und Anforderungen, sowie eine Anwendungsempfehlung.

Jahres- & Prüfzeugnis

Genauere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Internetseite der Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. www.bgkev.de (externer Verweis) oder der regionalen Gütegemeinschaft Kompost, Region Südost e.V. www.rgk-suedost.de (externer Verweis).

Nach oben Zurück